Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Wiesbaden

Dauerausstellung „Belle Wi“

In der Wiesbadener Föhrer Straße 74/1 befindet sich im Zentrum Sauerland seit 2010 die Dauerausstellung „Belle Wi“ zum barrierefreien Wohnen und Umbauen. Hier werden auf 200 Quadratmetern praktische Lösungen und Hilfsmittel präsentiert, mit denen Betroffene ihr Wohnzimmer, das Schlafzimmer, die Küche, das Bad und den Eingangsbereich so gestalten können, dass sie möglichst lange selbstständig, sicher und komfortabel darin wohnen können.


Die "Belle Wi"-Dauerausstellung in Wiesbaden von außen.
Aufsteller vor der "Belle Wi"-Dauerausstellung in Wiesbaden.
Außenwerbung an der "Belle Wi"-Dauerausstellung in Wiesbaden.

Die Dauerausstellung in Wiesbaden von außen. © CIP


Neben der Vorstellung hilfreicher Technik-Angebote zum Ausprobieren (z. B. elektrische Schlüsselfinder, Tablets mit spezieller Software, Hausnotrufsysteme der Steuerungssysteme für Heizung und Licht) können Betroffene vor Ort auch direkt in einer Datenbank sowie im Internet nach alternativen Produkten recherchieren, bei Bedarf unterstützt von den Beraterinnen und Berater der Dauerausstellung. Dabei kann die Ausstellung individuell oder auch mit einer Gruppe besucht werden.


Blick in den Schlaf- und Veranstaltungsbereich der Ausstellung.
Bad-Ausstellung.
Schlaf- und Veranstaltungsbereich
Taktiler Stadtplan von Wiesbaden in der Ausstellung.
Taktiler Stadtplan von Wiesbaden

Betreut wird die Dauerausstellung von Nicole Bruchhäuser von der Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen in Wiesbaden sowie 6 ehrenamtlichen Betreuern. Bisher haben über 2.500 Menschen die Ausstellung besucht. Georg Throm, einer der ehrenamtlichen Betreuer, führte uns bei unserem Besuch durch die Ausstellung und präsentierte einige besondere Lösungen.

Impressionen aus der „Belle Wi“-Dauerausstellung


Ausgeklappte Kleiderstange in einer Schranknische.
Ausklappbare Kleiderstange
Modifizierte Fenstergriffe. Unten am Fenster statt an der Seite.
Modifizierte Fenstergriffe
Fenstergriff-Verlängerung zum einfacheren Öffnen..
Fenstergriff-Verlängerung
Um die Ecke führende beleuchtete Handgriffe an einer Treppe.
Beleuchtete Handgriffe.
Rollstuhl-Unterstützungsmöglichkeit bei der Überwindung von Treppen.
Unterstützungsmöglichkeit bei der Überwindung von Treppen.
AssiStep-Unterstützungsmöglichkeit bei der Überwindung von Treppen. Selbständig gehen mit verschiebbarem Griff.
AssiStep für Kurzarmer.

Der ASSISTEP besteht aus einem Handlauf sowie einem Griff, der entlang des Handlaufs geschoben wird. Dabei bietet der Handlauf eine extra Stütze und Sicherheit, um die Treppe weiter ohne Unterstützung nutzen zu können. Bei Bedarf kann auch ein Einkaufsbeutel angehängt werden. Der ASSISTEP ist für den Innenbereich einer Wohnung oder eines Hauses gedacht und kann an jede Treppenform angepasst werden. Er soll eigenständiges und aktives, aber unterstütztes Treppensteigen, z. B. für Kurzarmer,  ermöglichen. 

Ein Mitarbeiter zeigt eine Hilfe zur Nutzung des Schlüssels mit minimalem Kraftaufwand.
Hilfe zur Nutzung des Schlüssels mit minimalem Kraftaufwand.
Weitere Variante einer Fenstergriffverlängerung.
Fenstergriffverlängerung.
Das Bild zeigt die Ecke eines Fensters. Automatischer Schließmechanismus für das Fenster liegt oben rechts auf dem Rahmen. Das Steuergerät wird in der Wohnung in der Fensternähe, z.B. auf dem Fensterbrett, positioniert.
Automatischer Schließmechanismus für das Fenster. Das Steuergerät (hier auf dem Rahmen abgelegt) wird in der Wohnung in Fensternähe, z.B. auf dem Fensterbrett, positioniert.
Weitere Schlüsselhilfe.  Der "Trichter" wird auf das Schloss aufgesetzt und erleichtert dann das Einführen des Schlüssels in das Schloss.
Weitere Schlüsselhilfe. Der "Trichter" wird auf das Schloss aufgesetzt und erleichtert dann das Einführen des Schlüssels in das Schloss.
Befestigungsmöglichkeit für Stöcke und Gehhilfen. Stock an Tischkante befestigt.
Befestigungsmöglichkeit für Stöcke ...
Befestigungsmöglichkeit für Stöcke und Gehhilfen. Stock an Tischkante befestigt. Hier Großaufnahme.
... und Gehhilfen
Die Ausstellung bietet den Besuchern die Möglichkeit zum Test von mobilen Steuerungen via App oder Alexa, z.B. bei Lampen. Hier verschiedene Steuerelemente und Computer.
Die Ausstellung bietet den Besuchern auch die Möglichkeit zum Test von mobilen Steuerungen via App oder Alexa, z.B. bei Lampen.
Ausklappbare Schrankfächer. Hier im Schrank in der Ausgangsstellung.
Ausklappbare Schrankfächer: Fächer im Schrank ...
Ausklappbare Schrankfächer ... hier ausgeklappt.
... und ausgeklappt.
Blick in die Muster-Küche der Ausstellung. Verschiedene Prospekte in Ständer auf der Küchenplatte.
Blick in die Muster-Küche der Ausstellung.
Geschirrspüler, der auf Druck (z.B. des Ellenbogens) öffnet. Hier geschlossen.
Geschirrspüler, der sich auf Druck (z.B. des Ellenbogens) ...
Geschirrspüler, der auf Druck (z.B. des Ellenbogens) öffnet. Hier offen.
... öffnet.
Hilfsmittel zum Stecker ziehen in Originalverpackung auf Glasplatte.
Hilfsmittel zum Stecker ziehen. Der kleine Ring wird auf den Stecker in der Steckdose aufgesteckt. Dann kann man den Stecker mit dem großen Ring leicht aus der Steckdose ziehen.
Steckdose mit Auswurfmechanismus von Jäger.
Steckdose mit Auswurfmechanismus von Jäger. Anstatt den Stecker heraus zu ziehen betätigt man den Auswurfmechanismus (Ring um die Steckdose). Dadurch gibt die Steckdose den Stecker leicht wieder frei.
Flaschenöffner unter dem Hängeschrank zum einfachen Öffnen von Kronenkorken.
Flaschenöffner unter dem Hängeschrank.
J-Popper Dosenöffner in Originalverpackung.
Dosenöffner. Erleichtert das Öffnen ...
Rückseite der Originalverpackung des J-Popper Dosenöffners.
... für Büchsen und Dosen mit Zugring.
Topf-Schutz vor Überkochen. Hier demonstriert an einem Topf auf einem Induktionskochfeld.
Topf-Schutz vor dem Überkochen.
Hilfsmittel zum Greifen für Metallteile in Weiß mit schwarzem Griff.
Hilfsmittel zum Greifen für Metallteile. Metallstifte an der Unterseite greifen z.B. einen Schlüssel oder einen Verschluss an einer Tür. Der große Griff erleichtert dann die Nutzung bzw. Bedienung.
Demonstration: Nutzung des Hilfsmittels zum Greifen hier bei der Öffnen eines WC-Türverschlusses.
Nutzung des Hilfsmittels zum Greifen (hier mit etwas anderem Griff) zum Öffnen eines WC-Türverschlusses. Hilfsmittel aufstecken und dann kann man den Verschluss leicht drehen.
Rotes Hehrblech-Set mit verlängertem Stil.
Kehrblech mit Besen und langem Stiel.
Unterfahrbares Waschbecken mit Haltegriffen und Spiegel im Sanitärbereich der Wiesbadener Ausstellung.
Unterfahrbares Waschbecken mit Haltegriffen.
Leicht verstellbarer und einfach zu haltender Duschkopf aus der Wiesbadener Sanitärausstellung in Großaufnahme.
Leicht verstellbarer und einfach zu haltender Duschkopf.
Liftsystem mit Schienen für das Bad zur Demonstration in der "Belle Wi"-Ausstellung.
Liftsystem mit Schienen für das Bad.
Mitarbeiter der Ausstellung hält ein Prospekt zu einem besonders platzsparendes Duschwand-System, welches bei Nichtnutzung an die Wand geklappt werden kann, in die Kamera.
Besonders platzsparendes Duschwand-System, welches bei Nichtnutzung an die Wand geklappt werden kann.
Beispiel einer ebenerdigen Dusche mit Haltegriffen und einem klappbarem Duschsitz aus dem Sanitärbereich.
Beispiel einer ebenerdigen Dusche mit klappbarem Duschsitz.
Beispiel eines höhenverstellbaren Dusch-WC mit Haltestangen aus dem Sanitärbereich.
Beispiel eines höhenverstellbaren Dusch-WC.

Neben der Dauerausstellung zu Hilfsmitteln bietet das „Belle Wi“ einen eigenen Veranstaltungsbereich für Vorträge, Workshops und Schulungen, z. B. der Wiesbadener Pflegeschulen oder des DRK.

Weitere Informationen

Informationen zur „Belle Wi“-
Dauerausstellung der Stadt Wiesbaden

Dauerausstellung „Belle Wi“
Kurzinformation (PDF-Datei, 473 KB)

Dauerausstellung „Belle Wi“
Anfahrt (PDF-Datei, 288 KB)
 

Kontakt

Musterausstellung Belle Wi
zu barrierefreiem Wohnen und hilfreicher Technik
Föhrer Straße 74/1 (Zentrum Sauerland)
65199 Wiesbaden

Öffnungszeiten:
Dienstags, 14:00 – 18:00 Uhr, donnerstags, 11:00 – 15:00 Uhr,
sowie jeden dritten Samstag im Monat von 10:00 – 16:00 Uhr
ÖPNV: Linien 18 und 39, Haltestelle Nordstrander Straße

Ansprechpartner:
Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen
Amt für Soziale Arbeit
Konradinerallee 11
65189 Wiesbaden,

Telefon 0611 312885
E-Mail: altenarbeit@wiesbaden.de
 


Eingestellt von T. Heckmann
Letzte Aktualisierung: 03. Mai 2019

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.