Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Bayern

26.03.2018

Musterwohnung und Wohnberatung des Landratsamtes Tirschenreuth

Ende Februar 2018 besuchten wir die Musterwohnung des Landratsamtes in Tirschenreuth. Frau Busch, die Ansprechpartnerin für die Wohnberatung und die Musterwohnung, führte uns durch die Räumlichkeiten und informierte uns über ihre tägliche Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen.

 



Die Ursprünge der Musterwohnung reichen bis ins Jahr 2010 zurück. Damals begann in Bayern - und auch im Landkreis Tirschenreuth - eine intensive Diskussion zu relevanten zukünftigen Handlungsfeldern bei der Unterstützung älterer und pflegebedürftiger Menschen. Dabei standen Fragen der Mobilität, des Wohnens, der hausärztlichen Versorgung sowie der Aufbau von Beratungsstellen im Mittelpunkt. Die Umsetzung der vielen dabei entstandenen Ideen war ohne die Unterstützung von Fördergeldern jedoch nur schwer möglich. Auf der Suche nach passenden Förderangeboten wurde der Landkreis 2014/2015 beim BMBF fündig. Das Ministerium bot Projekten, die sich mit der Verbesserung der Wohnsituation im Alter durch Nutzung moderner Technik und Technologien beschäftigten, eine Förderung an. Der Landkreis bewarb sich und wurde ausgewählt. Deshalb spielen technische Lösungen für die Verbesserung des privaten Wohnumfeldes auch heute noch eine besondere Rolle bei der Beratung und in der Musterwohnung. Zum Erfolg beigetragen hat wahrscheinlich auch der Ansatz des Landkreises, eine Musterwohnung zum Anfassen zu etablieren. Die Ausstellungsstücke der Musterwohnung können von jedem ausprobiert werden. Durch solche Technik zum Anfassen soll das Verständnis älterer bzw. pflegebedürftiger Menschen sowie von Menschen mit körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen für die unterstützenden, insbesondere auch die technischen, Angebote verbessert und Berührungsängste abgebaut werden. 



Nachdem die Finanzierung gesichert war, gingen die Beteiligten auf die Suche nach einem passenden Gebäude. Ein markantes Objekt, gut zu erreichen, an einem bekannten Ort in einem Wohngebiet von Tirschenreuth, in Laufdistanz zu Krankenhaus und Landratsamt und mit Rampe und Parkplätzen am Haus. Hier können sich seit 2014 Interessierte auf 100 Quadratmetern zu vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten und dem aktuellen Stand der Technik informieren und beraten lassen. Das Angebot steht dabei nicht nur den Einwohnern des Landkreises sondern auch allen Interessierten aus anderen Landkreisen offen. Neben der überregionalen Nutzung der Musterwohnung bietet die Beratungsstelle auch Hausbesuche an. Solche Hausbesuche und eine Beratung vor Ort sind allerdings nur innerhalb des Landkreises möglich.

Die behandelten Themen in Tirschenreuth sind vergleichbar mit den Fragestellungen in den anderen, von uns bereits besuchten, Musterwohnungen. Mit zunehmendem Alter können viele Menschen ihre Wohnung bzw. einzelne Einrichtungsgegenstände oft nicht mehr so nutzen wie sie es bisher gewohnt waren. Das kannz. B. an zu engen Türen, Treppen oder fehlenden Geländern liegen. Manchmal erschweren auch körperliche Einschränkungen den Alltag, etwa den Zugang zu Fenstern, Schränken oder die Nutzung von Bad und Toiletten. Die meisten Menschen wollen aber - solange es irgendwie geht - in der eigenen Wohnung wohnen bleiben. Hier gilt es dann, individuelle Unterstützungsmaßnahmen, insbesondere im Bereich des Bades und der Sanitäreinrichtungen, zu identifizieren, um die Selbstbestimmung und Selbständigkeit der Betroffenen zu unterstützen. Welche Maßnahmen in der Wohnung würden helfen? Was kann man ändern? Gibt es neuere technische Hilfen und gute Ideen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhält man in der Musterwohnung und in der Wohnberatungsstelle des Landkreises. 

Zu den dabei behandelten Themenschwerpunkten zählen:

  • Alltagshilfen,
  • die Beseitigung von Stolperfallen in der Wohnung,
  • Erleichterungen und Sicherheit im Bad,
  • gute Beleuchtung, 
  • Handläufe und Haltegriffe, 
  • intelligente Haustechnik,
  • Notrufsysteme und Sturzvermeidung, 
  • Sicherheit in der Küche, 
  • Tür- und Fensterlösungen, 
  • Telefon, Klingel und Sprechanlagen und das
  • Überwinden von Treppen und Türschwellen.


Die Aufgaben der Beratungsstelle gehen dabei über das reine Vorstellen der potentiellen Lösungsmöglichkeiten, Produkte und Hilfsmittel hinaus:

  • Beratung zum Wohnen im Alter Zuhause, telefonisch oder aufsuchende Beratung (Hausbesuche), damit älteren, kranken und behinderten Menschen möglichst lange ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung ermöglicht wird.
  • Beratung, Qualifizierung und Schulung in und Aktualisierung der Musterwohnung, besonders für die ehrenamtlichen Wohnberater des Landkreises.
  • Beratung zu technischen Assistenzsysteme, AAL-Technologien etc.
  • Schulung von Fachleuten (z. B. Altenpflegern) zu technischen Assistenzsystemen und Barrierefreiheit

Aktuell erhalten so pro Jahr 500 Besucher der Musterwohnung und 250 Ratsuchende aus dem Bereich der Wohnberatung in Tirschenreuth Anregungen, Rat und kompetente Unterstützung. Die bisherigen Erfahrungen der Beratungsstelle und Musterwohnung in Tirschenreuth werden dabei auch an weitere interessierte Gemeinden weitergegeben, die sich für den Aufbau und den Betrieb von Musterwohnungen interessieren, auch über das Bundesland Bayern hinaus. Finanziert wird die Musterwohnung heute über die SeLA-Richtlinie „Selbstbestimmt im Alter“ des Freistaates Bayern und das Landratsamt.

Impressionen vom Rundgang in der Musterwohnung

Ab Herbst wird zudem auch ein virtueller Rundgang durch die Musterwohnung im Internet möglich sein. Den Link zur entsprechenden Webseite werden wir dann natürlich auch im CIP veröffentlichen.


Eingangsbereich und Fußböden

Alternative zum klassischen Türspion – Manuell bedienbarer Türspion mit Kamera, großem Display und Weitwinkelbereich.
Rutschfeste, leicht zu reinigende Böden gibt es heute in jeder nur erdenklichen Dekor-Variante.

Möbel und Hilfsmittel

Möbel mit elektrischen Einbauten und höhenverstellbaren Fächern.
Sessel mit Aufstehfunktion von Hukla.
Pflegebett und Schiebetür.
Standhilfe für Gehhilfe.
Modifizierte Türklinke.
Systeme zur Wohnungsvernetzung.

Badeinrichtung


Kücheneinrichtung (Vorher-Nachher-Vergleich)

Ausgangspunkt.
Umgestaltung.

Technische Hilfsmittel


Weitere Informationen

Kommunale Wohnberatungsstelle
des Landkreises Tirschenreuth

Anschauungswohnung des
Landkreises Tirschenreuth

Musterwohnungen im
Contergan-Infoportal

Kontakt

Anita Busch M. A. / Dipl. Ing. (FH
Zertifizierte Wohnberaterin Landratsamt Tirschenreuth
Mähringer Str. 7
95643 Tirschenreuth 

Telefon: 09631 88427
Fax: 09631 885427
E-Mail: anita.busch@tirschenreuth.de 

Adresse der Musterwohnung:
Rosenweg 10
95643 Tirschenreuth

Öffnungszeiten der Musterwohnung: 
Montag und Donnerstag
9.30 Uhr bis 15.30 Uhr 
und nach Vereinbarung 


Eingestellt von: T. Heckmann
Quellen: Informationen der Beratungsstelle in Tirschenreuth und eigene Recherchen.

Letzte Aktualisierung: 26. März 2018

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.