Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Fahrradsicherheit

13.10.2019

Fahrradschloss iLock-it

CIP-Leser haben uns auf ein neues Hilfsmittel für Fahrradfahrer aufmerksam gemacht, das sie seit einiger Zeit nutzen und empfehlen können. Es handelt sich dabei um das iLock-it, ein „smartes“ Fahrradschloss mit umfangreichen elektronischen Funktionen.

Großaufnahme eines iLock-Fahrradschlosses am Rad.
Großaufnahme eines iLock-Fahrradschlosses liegend vor weißem Hintergrund.
Fahrrad mit iLock-Fahrradschlosses und ergänzender Kette an einem Zaun befestigt..

So schließt sich iLock-it ganz automatisch, sobald sich sein Besitzer vom Fahrrad entfernt. Kommt er wieder zurück, so öffnet sich das Schloss wieder. Und das geschieht ohne Schlüssel und ohne aufwändiges Verkabeln von Speichen oder Rahmen. Via Bluetooth-Technologie kommunizieren Schloss und Smartphone drahtlos miteinander. Dazu muss nur die App auf das Smartphone geladen und iLock-it am Rahmen unter dem Sattel montiert werden. Beim Verschließen oder Öffnen schiebt sich automatisch ein Stahlriegel zwischen die Speichen und sichert das Rad bzw. gibt es wieder frei. Die Entfernung, auf die das Schloss reagiert, kann dabei vom Besitzer selbst eingestellt werden. Bei Bedarf kann auch eine zusätzliche Verlängerungskette genutzt werden, um das Fahrrad mit Schloss zusätzlich noch z. B. an einem Fahrradständer oder Lichtmast zu befestigen (siehe Bild oben links).

Handsender zum iLock-Fahrradschlosses auf einer Holzbank.

Eine integrierte Alarmfunktion des iLock-it soll darüber hinaus Dieben das Leben schwer machen. Dabei erhält der Besitzer eine warnende Mitteilung auf sein Smartphone. Ein individuelles Verschlüsselungsverfahren verhindert zudem Diebstähle durch Hackerangriffe. Individuelle Möglichkeiten der Einstellungen (Entfernung zur Öffnung, Aktivierung von Warntönen etc.) ermöglichen dem Besitzer viel Spielraum bei der Nutzung. Die Kompatibilität mit Android und iOS-Geräten ist gegeben.

Da Schloss und Smartphone via „Bluetooth Low Energy“-Technologie miteinander kommunizieren, soll der in iLock-it integrierte und austauschbare Akku mindestens eine Fahrradsaison halten.

Wer kein Smartphone verwenden möchte, kann alternativ auch den iLock-it Handsender in Form eines Schlüsselanhängers nutzen. Er liegt laut den Betroffenen, die diesen ebenfalls bereits getestet haben, gut in der Hand und sei einfach zu bedienen.

Hinter iLock-it steht die haveltec GmbH mit Sitz in Brandenburg an der Havel. Sie wurde im Jahr 2015 von zwei Absolventen der Technischen Hochschule Brandenburg gegründet. Seit August 2017 ist die Produktion des Fahrradschlosses in vollem Gange. Seitdem wurden bereits über 5.000 Fahrräder weltweit mit dem smarten Schloss ausgerüstet (Stand: 01/2019).

Weitere Informationen

YouTube-Video der Mainzer E*Bike.Company zum 
Smarten Fahrradschloss iLock-it mit Alarm und 
Smartphone-Steuerung

Video-Tutorials zum iLock-it
von Montage bis Smartphone-Verbindung

Internetseite des Anbieters
haveltec GmbH

Kontakt

haveltec GmbH
Ritterstraße 81
14770 Brandenburg an der Havel
  
Telefon: 03381 7954 008
E-Mail: support@ilockit.bike


Eingestellt von: T. Heckmann
Erstellt am: 13. Oktober 2019

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.