Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Hilfsmittel im Alltag

30.11.2017

Praktische Tipps

Manchmal sorgen schon kleine Helfer dafür, das Leben einfacher zu gestalten. Diese Rubrik stellt Produkte und Hilfsmittel vor, die Wohnungen und Häuser sowie den Alltag barrierefreier, bequemer und sicherer machen können. Dazu gehören

Hilfsmittel und praktische Tipps zu

Anzieh-Hilfen
Deckelöffner
Garten
Greifhilfen
Gütesiegel
Haushalt
Wohnung & Haus
Weitere Hilfsmittel

Ihr Tipp

Haben Sie auch einen praktischen Helfer im Haushalt im Einsatz oder neue Produkte gesehen, welche den Alltag leichter machen können? Gerne stellen wir diese in dieser Rubrik vor, damit sich weitere Nutzer darüber informieren können und Ihre Empfehlung vielleicht auch bald in anderen Haushalten wertvolle Unterstützung bietet. Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter info@contergan-portal.de


PRODUKT-TIPPS


Anzieh-Hilfen

Eine Auswahl praktischer Helfer und Hilfsmittel zum Ankleiden.

Anziehhaken

Mit Hilfe eines transportablen Anziehhakens mit Saugnapf, kann Kleidung leichter an- und ausgezogen werden.

Anziehhaken mit Saugfuß an einer Kachelwand.

Produkt: Anziehhaken von Mobeli - Mobile Haltegriffe
Anbieter: Roth GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Anziehhaken, z.B. Dreizack für Saugerbefestigung OH-24
Anbieter: Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Technische Orthopädie
Internet-Link: Hilfsmittel für Ohnhänder und bewegungseingeschränkte Menschen
 
Link zum Anbieter - Katalog
Link zum Anbieter - Preisliste   

Anziehstab

Erleichterung des täglichen Anziehens von Kleidungsstücken.

Produkt: Anziehstock-Ankleidehilfe
Anbieter: Alltagshilfen Schmid Renate
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Anziehstab RFM
Anbieter: Rehaforum
Internet-Link: Zum Anbieter

Knopfhilfe

Praktische Hilfen, um Knöpfe und Reißverschlüsse problemlos zu schließen

 

Produkt: Knöpf- und Knopfhilfe Deluxe
Anbieter: Alltagshilfen Schmid Renate
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Reißverschluss-Hilfe
Anbieter: barrierefrei.de – Gedert Objekt Einrichtungen GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Socken-Anziehhilfe

Bequemes Anziehen von Socken und Strümpfen.

Produkt: Englischer Strumpfhosenanzieher RFM
Anbieter: rehaforum Medical
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Weinberger Anziehhilfe für Socken und Strümpfe
Anbieter: rehastage
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: homecraft® Strumpf-Anziehhilfe aus Frottee
Anbieter: Russka
Internet-Link: Zum Anbieter


Deckelöffner

Einfache Öffnung von Gläsern und Flaschen (z. B. mit Schraubverschluss).

Produkt: Lift-Boy
Anbieter: easy Life Products
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Jarkey Deckelöffner
Anbieter: Brix Design A/S
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Boa Gurtzange
Anbieter: sauter GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Weitere Informationen

Testübersicht Küchenhelfer
Stiftung Warentest: Küchenhelfer - Einfach öffnen, schälen, schneiden


Garten

Interessante Angebote für den Gartenfreund.

Produkt: „BoHo – Botanic Horizon“: Hängende Gärten für das Zimmer
Anbieter: BOXOM GmbH
Internet-Link: Weitere Informationen

Produkt: Hochbeete
Anbieter: bbw - Berufsbildungswerk Südhessen gGmbH
Internet-Link: Weitere Informationen

Produkt: Barrierefreier Strandkorb
Anbieter: LoeL - Lotsen für erfahrbare Lebensräume
Internet-Link: Weitere Informationen


Greifhilfen

Eine Auswahl praktischer Helfer zum einfachen Aufheben von Sachen mit geringem Bewegungs- und Kraftaufwand.

Roboterarm Jaco in Aktion auf der Berliner Messe Miteinander leben 2016.

Produkt: Roboterarm JACO
Anbieter: Orfomed
Internet-Link: Weitere Informationen

Produkt: Greifhilfen
Anbieter: Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & CO. Medico KG
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: RFM Greifhilfen
Anbieter: Rehaforum Medical
Internet-Link: Zum Anbieter

Produkt: Greifzange wie Biene (66 cm)
Anbieter: Alltagshilfen Schmid Renate
Internet-Link: Zum Anbieter


HAUSHALT

Glas- und Flaschenöffner

Hilfsmittel für die Küche.

Tenura Glas- und Flaschenöffner aus Silikon vergrößern die Haltefläche beim Drehen von Verschlüssen und Deckeln und bieten gleichzeitig durch ihre rutschfeste Oberfläche einen festen Halt zum Öffnen von festsitzenden Glasdeckeln und Drehverschlüssen für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit der Hände. Darüber hinaus sollen sie auch als Drehhilfe für Türknäufe bei Schränken und Türen nutzbar sein. Zum Anbieter im Internet

Bezug über:

Rehaforum MEDICAL GmbH
Daimlerstrasse 12a
25337 Elmshorn

Telefon: 04121 473312
Telefax: 04121 473320
E-Mail: info@rehaforum.com 


05.02.2018

Barrierefreie Helfer in der Küche

Kleine (Besteck-)Griffe oder ein umständliches Design können das Essen und Trinken für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu einer immensen Hürde werden lassen. Um ihnen eine einfache und komfortable Zubereitung von Lebensmitteln sowie die problemlose Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme zu ermöglichen, gibt es verschiedene nützliche Hilfsmittel, von denen wir einige hier vorstellen wollen.

Barrierefreies Besteck-Set

Tee- oder Esslöffel, Messer und Gabel können heute mit weichen, ergonomisch geformten Griffen ausgestattet werden, die einen festen Halt und somit eine einfache Handhabung ermöglichen. Außerdem können die Löffel- und Gabelaufsätze je nach Bedarf verbogen werden, um die Führung zum Mund - je nach individuellem Bedarf - zu erleichtern. Andere Varianten besitzen darüber hinaus einen rutschfesten Griff oder sind aus besonders leichtem Material.

Produktbeispiele für barrierefreies Besteck:

Besteck von Thomashilfen
Schwere Gabel
Abgewinkelter Komfort-Griff
Messer mit dickem Griff

Moosgummigriffe für Essbesteck

Die Griffe aus dem elastischen Schaumstoffmaterial sind in verschiedenen Farbvarianten erhältlich (schwarz, weiß, grau) und variieren auch in ihrer Größe.
Der längliche Griff kann über den eigentlichen Besteckgriff gezogen werden und ermöglicht dann eine vereinfachte Besteckführung. 

Produktbeispiele für Moosgummigriffe:

Moosgummigriff - Beispiel 1 (6 mm)
Moosgummigriff - Beispiel 2
Moosgummigriff - Beispiel 3 ( 30 mm)

 

Becher, die den Trinkvorgang erleichtern

Insbesondere für Menschen mit Schluck- und Atembeschwerden birgt das Trinken aus Gläsern, Bechern und Tassen ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Um dem vorzubeugen, bieten verschiedene Hersteller verbesserte Design-Varianten für einen vereinfachten, ungefährlicheren Trinkvorgang an. 

Becher mit konisch zulaufendem Innenraum
Dieser Becher ist mit einem konisch zulaufenden Innenraum ausgestattet, wodurch der Trinkende nicht den Kopf in den Nacken legen braucht. Er besitzt zusätzlich eine Thermofunktion: Heiße sowie kalte Getränke behalten ihre Einfülltemperatur bei.
Ein Breiter Griff sorgt darüber hinaus für mehr Halt. 

Produktbeispiel für Becher mit konischem Innenraum

Becher mit Nasenaussparung
Dieser Becher mit einer Nasenaussparung an einer Seite ist für Personen geeignet, die eingeschränkt in ihrer Kopf- und Nackenbewegung oder Träger einer Halskrause sind. Der Kopf muss während des Trinkvorgangs nicht nach hinten gebeugt werden, sondern kann gerade ausgerichtet bleiben. 

Produktbeispiele für Becher mit Nasenaussparung:
Beispiel 1 von Thomashilfen
Beispiel 2 von barrierefrei.de

Trinkhalm mit Rücklaufstopp
Der Trinkhalm kann per Clip-Halterung an jedem Behältnis (z. B. Tasse, Glas, Becher etc.) befestigt werden. Er besitzt ein "Ein-Weg-Ventil", was den Rücklauf von Flüssigkeit im Trinkhalm verhindert und somit dafür sorgt, dass die Flüssigkeit im Halm bleibt. Durch diese Technik verringert sich auf die Menge an Luft, die normalerweise durch einen Trinkhalm mit aufgenommen wird. 

Produktbeispiele für einen Trinkhalm mit Rücklaufstopp:
Beispiel 1 von Thomashilfen
Beispiel 2 von Alltagshilfen 24
Beispiel 3 vom ProLog

Teller als Hilfsmittel bei Tisch

Teller mit hohem Rand
Der extra hohe Rand dieses Tellers verhindert das Rutschen von Speisen vom Teller auf den Tisch und erleichtert somit das selbstständige Essen. Außerdem ist der Rand auch besonders breit, so dass der Teller einfacher festgehalten werden kann.
Einige Websites, z. B. Thomashilfen, raten darüber hinaus zu einer Antirutsch-Unterlage, um den Teller am Wegrutschen zu hindern. 

Produktbeispiele für einen Teller mit hohem Rand:
Beispiel 1 von Thomashilfen
Beispiel 2 von Philmed
Beispiel 3 von Medsorg

Tellerranderhöhung
Die Tellerranderhöhung, die sich oft auch farblich von den allgemein vorherrschenden Farben des Bestecks abhebt, verhilft zu mehr Sicherheit beim Essen. Sie variiert in Farbe, Anbringung und Design. Es handelt sich meist um eine oder zwei Halbkreisschalen, die nach Belieben am Teller verschoben werden können. Diese werden mit mindestens zwei Klemmen am Tellerrand befestigt. Durch ihre einfache Anbringung können sie überall befestigt und je nach Bedarf wieder abgenommen werden. 

Produktbeispiele für eine Tellerranderhöhung:
Beispiel 1 von Thomashilfen
Beispiel 2 von Alltagshilfen 24

Sprechende Küchenwaagen

Für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen ist das Abmessen und Wiegen in der Küche - aufgrund der bei vielen Waagen benutzten kleinen Displays - oft mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Abhilfe können dabei sprechende Küchenwaagen und Mess-Systeme bieten.

Produktbeispiele für sprechende Küchenwaagen:

Beispiel 1 von Sehhelfer
Beispiel 2 von Sehhelfer
Beispiel 3 von Rehadat-Hilfsmittel

Weitere Tipps für die Küche

Praktische Dosen- und Flaschenöffner aus der Rehadat-Datenbank

Beispiel 1 - Canpull Dosenöffnerhilfe
Beispiel 2 - Zugring-Dosenöffner J-Popper
Beispiel 3 - Gropener - Flaschenöffner für Kronkorken
Beispiel 4 - Schraubdeckelöffner

Praktischer Gemüse-Schäler

Beispiel 1 von Thomashilfen
Beispiel 2 von Vitility

Einschenkhilfen

Einschenk-Hilfe für PET-Flaschen

Getränkekartonhalter als Einschenk-Hilfe

Beispiel 1 aus der Hamburger Datenbank zu Hilfsmitteln für die Pflege
Beispiel 2 von barrierefrei.de

Becher mit Nacht-Leuchteffekt

Zubereitungsbrett für Lebensmittel

     


03.07.2017

Stockhalter

Jive-Tisch-Haltelösung für Stöcke, Greifhilfen und mehr.

Ganz begeistert waren viele Besucher der REHAB 2017 in Karlsruhe vom Stock-Halter bzw. der Stock-Klemme „VIX Jive“ von Markus Fons aus den Niederlanden. 

Dort wurde der praktische Helfer im Rahmen einer TV-Show als „Die beste Idee der Niederlande“ ausgezeichnet. Der Halter kann mit seiner Klemm-Vorrichtung für Tischplatten oder Verkaufstresen bis zu einer Dicke von 45 mm genutzt werden. An dickeren Platten kann er alternativ mit Hilfe eines integrierten Hakens befestigt werden. VIX Jive passt dabei auf alle Stöcke der Durchmesser 19 mm – 25 mm und wird am Stock mit Hilfe eines Klettbandes befestigt.

Kaufen kann man den Stock-Halter online im Internet-Shop des Herstellers sowie in verschiedenen Läden in der Nähe der niederländisch-deutschen Grenze, wie z.B. bei Vegro Thuiszorgwinkel in Enschede und Emmen oder Meander winkel in Kerkrade.

Informationen des Herstellers
aus den Niederlanden im Internet





Autor: T. Heckmann
Quelle: Informationen des Herstellers und eigene Recherchen.






Wohnung & Haus

Eine Auswahl praktischer Helfer und Hilfsmittel für Wohnung & Haus.

Garage und Lift

rollabo - eMobil-Garage: Sicherer Stauraum für E-Mobile, Elektro-Rollstühle und mehr. Eine Steckdose zum direkten Aufladen der Geräte-Batterie kann im „rollabo“ integriert werden.

Produkt: rollabo
Anbieter: Kiwabo GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Lift: Platzsparende und barrierefreie Verbindung von zwei Wohnetagen. Der Lift ist in 2 Tagen eingebaut und kostet nach Angaben des Standpersonals auf der RehaCare 2015  zwischen 18 und 25 Tausend Euro.

Produkt: Leichtbaulift XL
Anbieter: sani-trans GmbH (Lifta)
Internet-Link: Zum Anbieter

Hydrolift ist ein kompaktes Lift-Modell für den Einsatz im Innen- oder Außenbereich.

Produkt: Treppen überwinden – Hydrolift 400
Anbieter: ATC Lift GmbH
Internet-Link: Weitere Informationen

Vernetzung & Signalgebung

Das Lisa-System meldet sich nun auch in verschiedenen Farben.

Produkt: Lisa-Signalsystem
Anbieter: Humantechnik
Internet-Link: Weitere Informationen

Platzhalter für ein noch ausstehendes Produktfoto.

Produkt: Umfeldsteuerung mit Eldat
Anbieter: Sybility GmbH
Internet-Link: Weitere Informationen 

Sprachgesteuerte Umfeld-Kontrolle mit Pilot II: Der Prototyp.

Produkt: Sprachgesteuerte Umfeld-Kontrolle - Pilot II
Anbieter: Sybility GmbH
Internet-Link: Weitere Informationen

Produkt: Busch-Digitalradio
Anbieter: Busch-Jaeger Elektro GmbH
Weitere Informationen

Steckdose mit Auswurf-Mechanismus

Einfaches Entfernen von Schuko-Steckern aus der Steckdose durch leichten Druck auf einen Drehhebel.

© Foto: Busch-Jäger GmbH
Steckdose mit Auswurf-Mechanismus

Produkt: Busch-Servicesteckdose ®
Anbieter: Busch-Jäger Elektro GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter 

Rauchwarnmelder

Platzhalter für ein noch ausstehendes Produktfoto.

Produkt: Rauchwarn-Melder für hörgeschädigte Menschen
Anbieter: Verschiedene Anbieter
Internet-Link: Weitere Informationen

Handlauf-Markierungen für Treppen

Einfache Orientierung für blinde oder sehbehinderte Menschen.

 

Platzhalter für ein noch ausstehendes Produktfoto.

Produkt: Handlaufbeschriftung in Braille- und erhabener Profilschrift
Anbieter: ILIS Leitsysteme gGmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Platzhalter für ein noch ausstehendes Produktfoto.

Produkt: Taktile Handlaufschilder
Anbieter:  IVS Beratungs & Vermittlungsagentur
Internet-Link: Zum Anbieter

Möbel

Modular aufgebauter Sessel mit vielfältigen Anpassungs-Möglichkeiten

Produkt: Sessel VIANDO+ - Interior Design with Care
Anbieter: KRANICHconcept GmbH
Internet-Link: Weitere Informationen

Essen zubereiten, wo immer man will

Produkt: Mobiler Küchenwagen
Anbieter: Tischlerei Bock
Internet-Link: Weitere Informationen

Kippspiegel: Motorisierter Spiegel mit Fernbedienung für einen optimalen Blickwinkel.

Produkt: Elektrischer Kippspiegel
Anbieter: Glas Spiegel Rahmen GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

Ein barrierefreier Kleiderschrank in Aktion.

Produkt: Barrierefreie Kleiderschränke
Anbieter: Axodis OHG
Internet-Link: Weitere Informationen

Bequeme Entnahme und Ablage von Kleidungsstücken und anderen Gegenständen aus Schränken auf einer angenehmen Arbeitshöhe.

© Granberg GmbH
Elektrischer Kleiderlift - Butler 720.

Produkt: Elektrischer Kleiderlift – Butler 720
Anbieter: Granberg GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

© moligno.de
Manueller Kleiderlift.

Produkt: Manueller Kleiderlift
Anbieter: moligno - schneider-mosolf moebel
Internet-Link: Zum Anbieter

© Ralf Hofmann
Rapide-Schubladensystem zum Ausziehen.

Produkt: Rapido-Schubladensystem
Anbieter: Schreinerei Ralf Hofmann
Internet-Link: Weitere Informationen 


WEITERE HILFSMITTEL


Eine Auswahl weiterer praktischer Helfer und Hilfsmittel.

Praktische und modische Accessoires

Uhr: Leder-Armband-Uhr mit einem 5-fachen kräftigen Vibrationsalarm

Produkt: Uhr AW 500 G+L
Anbieter: Audioline GmbH
Internet-Link: Zum Anbieter

© Dot Incorporation
Braille-Uhr der Dot Incorporation aus Südkorea.

Braille-Uhr: Dot - Smartwatch für sehgeschädigte Menschen

Produkt: Braille Smartwatch
Anbieter:Dot Incorporation, Südkorea
Internet-Link: Weitere Informationen

Körperpflege

© Etac GmbH.
Rückenschwamm von Etac.

Produkt: Etac Beauty Rückenschwamm
Anbieter: Etac GmbH
Zum Angebot: Zum Anbieter

© Etac GmbH
Haarwaschbürste von Etac.

Produkt: Etac Beauty Haarwaschbürste
Anbieter: Etac GmbH
Zum Angebot: Zum Anbieter


DETAILINFORMATIONEN


Mechanische und hydraulische Wellness-Liege

03.07.2017

... für den Garten oder die Terrasse

Neben dem barrierefreien Strandkorb (siehe Hintergrund Bild links), den wir schon auf der RehaCare 2016 in Hannover bestaunt hatten, gibt es nun ein weiteres interessantes Möbelstück für den Garten, den Balkon oder die Terrasse.

Die Naturmöbelwerkstatt von Paul Buck in Engstingen (Baden-Württemberg) hat auf der REHAB 2017 seine hydraulische und mechanische Wellnessliege vorgestellt.

Damit sollen auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit bequem selbständig – gegebenenfalls auch aus dem Rollstuhl – auf die Liege und zu einem entspannenden Ruheplatz kommen. Nach Auskunft des Herstellers helfen hierbei vor allem die erhöhte Sitzfläche, das gebogene Beinteil und die hochklappbaren Armlehnen. Interessant fanden wir dabei vor allem die hydraulische Liege, bei der man mit Hilfe von zwei Hebeln hydraulische Zylinder betätigen kann, um Fuß- und Rückenteil in die jeweils gewünschte Position zu bringen.


Probieren geht über studieren!

Barrierearme Liege ... das wollen wir erst einmal testen.
Barrierearme Liege.

Beim praktischen Test zeigte sich, dass die aktuell verfügbaren Hebel aber leider noch zu kurz waren, um von vielen contergangeschädigte Menschen im Sitzen einfach bedient zu werden. Nach Rücksprache mit dem Aussteller wäre es jedoch kein Problem, hier bei Bedarf längere Hebel anzufertigen und an der Liege anzubringen.

Zu den Liegen sind außerdem ansteckbare Buchstützen, ein Tablett, ein Schirmhalter sowie passende Polsterauflagen erhältlich (siehe rechtes Bild).

Kontakt

Naturmöbelwerkstatt Paul Buck
Zwischen den Dörfern 6
72829 Engstingen

Telefon: 07129 7634
E-Mail: info@paul-buck.de 

Weitere Informationen

Internetseite von Paul Buck
mit Informationen zu den Wellness-Liegen


Duschhocker

Produktneuheit: Nahaufnahme Duschhocker.

Bisher sind Duschsitze aus Gründen der Sicherheit meistens an der Wand befestigt. Dies ermöglicht zwar einen sicheren Sitz, hat jedoch den Nachteil, dass nicht alle Körperstellen gleich gut beim Duschen erreichbar sind. Alternativ wäre auch ein Duschhocker nutzbar. Aber auch hier muss der Nutzer aufstehen und sich neu hinsetzen um – je nach Duschposition - alle Körperstellen gut zu erreichen. Hier gibt es nun eine Alternative. Den Spa – Duschhocker von der Firma Saljol GmbH aus Fürstenfeldbruck. Er bietet nicht nur sicheres Duschen im Sitzen sondern kann in der Dusche auch auf der Stelle gedreht werden. Die besondere Anordnung der Räder verhindert dabei, dass der Duschhocker sich unkontrolliert in der Dusche bewegt und sichert, dass er sich nur auf der Stelle dreht. Er ist aus Edelstahl hergestellt. Seine Räder haben ein rutsch-sicheres Gummi-Profil und er hat eine einstellbare Hygiene-Aussparung. Den Spa-Duschocker gibt es in 3 Sitzhöhen: S (46 cm), M (50 cm) und L (54 cm). Zum Anbieter im Internet

Hersteller:

SALJOL GmbH
Hubertusstraße 8
82256 Fürstenfeldbruck

Tel.: 08141 31774 0
Fax: 08141 317 74 11
E-Mail: hallo@saljol.de 


Pflegeutensilien

Hilfsmittel für die Körperhygiene.

Etwas versteckt auf einem Regal mit Hilfsmitteln standen eine „Fußwaschbürste“, ein „Rücken-Cremer“ und die „3. Hand“ von der Firma Russka.

A - Fußwaschbürste

Die Fußwaschbürste dient der Reinigung, Massage und Pflege der Füße. Die Noppen aus PVC massieren die Füße, entspannen die Muskeln und regen die Blutzirkulation an. Zusätzlich bietet der integrierte Bimsstein die Möglichkeit zur Pflege der Füße, z. B. zur schonenden Entfernung von Hornhaut. Die Fußwaschbürste kann am Boden der Dusche oder der Wanne mit Hilfe von Saugnäpfen auf der Rückseite sicher befestigt werden. Zum Anbieter im Internet 

B - Rücken-Cremer

Der Rücken-Cremer – mit seinen insgesamt 46 cm Länge - erleichtert das Erreichen auch schwer zugänglicher Stellen auf dem Rücken und bietet die Möglichkeit, seinen Rücken gleichzeitig zu cremen und zu massieren. Wenn man den Rücken-Cremer aufschraubt, kann das 7-Kammersystem leicht mit dem gewünschten Pflegemittel gefüllt werden. Der Stiel ist abnehmbar und der Griff kann für den platzsparenden Transport auf Reisen auch geteilt werden. Zum Anbieter im Internet 

C - Die 3. Hand

Mit der 3. Hand (47,5 cm lang und 28,5 cm hoch) können auch schwer zugängliche Stellen am Rücken eingecremt, gewaschen oder massiert werden. Zum Eincremen wird dabei der Schwammkopf (Durchmesser 13 cm, 7,5 cm hoch) abgeschraubt und eine Eincreme-Haube übergezogen, mit der z. B. Creme gleichmäßig auf dem Rücken verteilt werden kann. Es gibt das Modell als Standardversion (1 Kunststoff-Arm, 1 Schwammkopf, 2 Eincreme-Hauben, 1 Frottee-Waschhaube) oder als Set (1 Kunststoff-Arm, 1 Schwammkopf, 1 Bürstenkopf, 4 Eincreme-Hauben, 2 Frottee-Waschhaube und 1 Gummi-Dichtring). Zum Anbieter im Internet: Standard oder Set


Haltefix “Gnubbel” von mr. Flint

Haltefix “Gnubbel” von mr. Flint - Blick auf den kleinen Stand.
Innovative Befestigungshilfe.
Haltefix “Gnubbel” von mr. Flint als Handy-Halter.


Der leicht zu handhabende „Gnubbel“ ist eine flexible Haltehilfe, mit der sich z. B. das Handtuch oder Körperpflegeprodukte im Bad und WC einfach anhängen oder befestigen lassen, sich fest verschraubte Flaschen mit Leichtigkeit öffnen und Greifhilfen, Mobiltelefone, eine Lampe, Werkzeuge oder vieles mehr variabel an Ecken und Tischkanten, auf Regalen und Möbeln oder an Mobilitätshilfen festgeklemmt oder aufgestellt werden können. Der nach Auskunft des Herstellers patentierte „Gnubbel“ ist langlebig, sicher und pflegeleicht und kommt mit einer 5-jährigen Garantie. Zum Anbieter im Internet 

Hersteller:

mr. flint Innovation
Inhaber Sören Flint
Sachsendamm 9a
02943 Weißwasser

Telefon: 03576 209156
E-Mail: info@mr-flint.de 

Weitere Informationen

Internetseite der
Pflegemesse Cottbus (Brandenburg)

Verwandte Artikel

Weitere Messebesuche im
Contergan-Infoportal CIP


ROBOTERARM JACO

Der auf der „Miteinander Leben“ vorgestellte Roboterarm Jaco bietet eine technische Hilfe zur Bewältigung des Alltags für Menschen mit eingeschränkter oder fehlender Armfunktion. Damit kann er – nach Aussagen des Herstellers – auch für Menschen mit Dysmelie eine sinnvolle Unterstützung bieten.

Er führt alle Arten von Arm-Bewegungen durch, die der Betroffene nicht durchführen kann und überbrückt schnell und unkompliziert Entfernungen, wie z.B. vom Rollstuhl zum Briefkasten oder beim Aufheben von Gegenständen.

Am E-Rollstuhl angebracht (und mit der Rollstuhl-Software vernetzt) wird er zum Beispiel durch einen Joystick, Minijoystick oder ein Touchpad bedient und unterstützt den Benutzer so bei einem unabhängigen und autonomen Leben.

Der Arm ist nach kurzer Eingewöhnungszeit einfach bedienbar und bewegt sich geräuscharm und sanft mit 6 Freiheitsgraden in unbegrenzter Rotation auf jeder Achse. Jaco ist aus Karbon hergestellt und dadurch robust und leicht. 

Wiederkehrende und trainierte Bewegungsabläufen können gespeichert werden. Sein Drei-Finger-Greifsystem mit einer Öffnungsspanne von 12 cm kann sowohl sensibel ein zerbrechliches Ei greifen als auch mit festem Griff eine Flasche oder ein Glas anheben. Der Roboterarm ist einklappbar und passt durch die seitliche Montage am E-Rollstuhl mit 90 cm durch jede Tür.

Kontakt

Konstanze Hager
Leitung Orfomed
St. Johann 2-4
91056 Erlangen

Telefon: 09131 97435 51
Fax: 09131 97435 56
E-Mail: konstanze.hager@orfomed.de 

Mehr Informationen

Informationsfilm
zum Jaco Roboterarm von Orfomed

Roboterarm Jaco auf der Berliner Messe Miteinander leben 2016.
Roboterarm Jaco in Aktion auf der Berliner Messe Miteinander leben 2016.

Quelle: Presseinformationen des Anbieters und eigene Recherchen


FADENSTOLZ


25.07.2017

Kleidung nach Maß

Muster- und Beispielbuch auf dem Stand von Fadenstolz auf der IRMA in Bremen.

„Kleidung umhüllt, Kleidung umschmeichelt, Kleidung betont unsere Individualität und macht uns einzigartig ... Schützend wie eine zweite Haut trägt sie zu unserem Wohlbefinden bei, unterstreicht unsere Persönlichkeit und bringt unser Inneres zum Strahlen“, meint Jessica Lewerentz von fadenstolz.

Wie schwer es allerdings für Menschen mit einer Conterganschädigung oder im Rollstuhl sein kann, das passende Kleidungsstück zu finden, weiß die Schneidermeisterin aus ihrer täglichen Arbeit. Seit einigen Jahren bietet die Bremerin deshalb Kleidung nach individuellen Ansprüchen und abseits genormter Ladenkollektionen an. Dabei sollen die Kleidungsstücke nicht nur bequem und funktionell sein (z.B. Vermeidung von Druckstellen, Erleichterung beim Anziehen), sondern auch den modischen Wünschen ihrer Träger nachkommen. Ihr Motto deshalb: „Besondere Bedürfnisse brauchen bequeme Lösungen".


Blick auf den Fadenstolz-Stand auf der IRMA 2017 in Bremen.
Werbe-Aussteller von fadenstolz.
T-Shirt mit Fadenstolz-Logo.

Um dabei den individuellen Wünschen ihrer Kunden gerecht zu werden und Ihnen ein möglichst entspanntes „Mode- und Einkaufserlebnis“ zu ermöglichen besucht sie diese in Bremen und Umgebung auch zu Haus und plant gemeinsam mit ihnen in vertrauter Umgebung die neuen Kleidungsstücke.

Kontakt

Jessica Lewerentz
Albersstr. 3a
28209 Bremen

Telefon: 0421 40896742
Mobil: 01523 4529474
E-Mail: info@fadenstolz.de 

Mehr Informationen

Internetauftritt von
fadenstolz - Kleidung nach Maß 


GÜTESIEGEL


Gütesiegel als Orientierungshilfen

Was sind Gütesiegel?

© Handelsverband Deutschland
Gütesiegel Einkaufen - Ausgezeichnet Generationenfreundlich

Im Gegensatz zu Prüfsiegeln (z. B. GS), welche die (geprüfte) Einhaltung von gesetzlichen oder freiwilligen Sicherheits- und Qualitätskriterien bestätigen, sollen Gütesiegel das Vorhandensein einer besonderen Qualität bzw. eines Gebrauchsnutzens dokumentieren und den Kunden Orientierung bieten. Dabei bedeutet ein solches Siegel aber nicht zwangsläufig, dass ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung auch von einer unabhängigen Stelle geprüft wurde. In den letzten Jahren sind auch in den Bereichen barriere-armer bzw. barrierefreier Services, Dienstleistungen und Produkte verschiedene Gütesiegel entstanden. 

Vorreiter waren dabei neben einzelnen touristischen Angeboten und Sehenswürdigkeiten insbesondere auch einzelne Städte (z. B. Berlin), die öffentliche Orte und Einrichtungen in ihrer Region auf ihre Barrierefreiheit hin überprüfen ließen. Spezielle Gütesiegel für den Bereich der Contergan-Schädigungen haben wir bisher jedoch noch nicht gefunden. Deshalb konzentrieren wir uns im Thema des Monats November 2016 erst einmal auf die Gütesiegel und Zertifizierungen, die sich grundsätzlich mit Fragen der Barrierefreiheit beschäftigen, entsprechend der bestehenden gesetzlichen Regelungen und Vorschriften sowie weiterer, individuell definierter Qualitätskriterien der Anbieter.

Konkrete Kriterien anschauen

Da es keine zentral zuständige Zertifizierungsbehörde gibt, nicht für alle Angebote bereits feste Normen oder gesetzliche Regelungen existieren und verschiedene Anbieter aus Gründen der besseren Vermarktung einzelner Regionen und Angebote eigenständig aktiv wurden, haben wir es neben bundesweit genutzten Siegeln heute auch mit viele regionalen und lokalen Gütesiegeln zu tun. Bestimmte Mindeststandards finden sich dabei immer wieder, so zum Beispiel die Vorgaben der DIN 18040-1/2 beim Thema barrierefreies Bauen und Wohnen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass zur Beurteilung der Aussagekraft eines einzelnen Gütesiegels immer die konkreten Zertifizierungskriterien und der Zertifizierungsprozess selbst angeschaut werden müssen, um eine Bewertung der individuellen Nützlichkeit vornehmen zu können.

Wir haben uns deshalb einige existierende Gütesiegel einmal näher angeschaut. Die aktuelle Übersicht ist ein erster Schritt zu einer angestrebten Gesamtübersicht und wird in Zukunft kontinuierlich erweitert werden.

Touristische Gütesiegel

Auch im touristischen Bereich sollen Gütesiegel contergangeschädigten Gästen eine schnelle Orientierung in Bezug auf vorhandene barrierefreie bzw. barrierearme Angebote einer Ferieneinrichtung bzw. einer gesamten Ferienregion bieten. Ähnlich wie bei der Sterne-Qualifizierung von Hotels werden aber auch bei den Siegeln zur Barrierefreiheit aus Gründen der Praktikabilität und Vergleichbarkeit vor allem die vorhandene Infrastruktur bewertet, wie z. B. Breite der Türdurchgänge, Wege und Bewegungsflächen, zusätzliche optische Signale für den Feueralarm. Ein Qualitätsmerkmal, welches sich trotz seiner Bedeutung für die Betroffenen aber nur sehr schwer quantifizieren und mit Mindeststandards beschreiben lässt, ist die Qualität der angebotenen Services (z. B. Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Atmosphäre, Aufgeschlossenheit für inklusive Angebote und Teilhabe). Nach Ergebnissen von Expertenbefragungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ist es jedoch „gerade die Servicequalität (, die) von den mobilitäts- oder aktivitätseingeschränkten Reisenden besonders hoch bewertet und nicht selten als ebenso wichtig angesehen wird wie die Barrierefreiheit der Infrastruktur“. Einige Einrichtungen nutzen deshalb parallel auch noch allgemeine Gütesiegel zur Servicequalität, wie z. B.ServiceQualität Deutschland (SQP)“ des Deutschen Tourismusverbandes e.V. 

Eine weitere Herausforderung stellt die Vielfalt der vorhandenen Gütesiegel im barrierefreien Tourismus dar, die jedes für sich auch mit eigenen Kriterien und Mindeststandards arbeiten. Ein einheitliches, allgemein gültiges und akzeptiertes Gütesiegel hat sich bisher noch nicht durchgesetzt. Und nicht immer erfüllen neu eingeführte Siegel auch die initial hoch gesteckten Erwartungen. So beschloss der Stadtrat der Landeshauptstadt Erfurt 2005 die Einführung eines Gütesiegels „Erfurt barrierefrei“. Bereits Mitte 2014 beklagte die Thüringer Allgemeine, dass in neun Jahren das Gütesiegel erst einmal vergeben wurde. Eine Liste mit zertifizierten Betrieben sucht man bis heute für Erfurt vergeblich.

Aus diesem Grund stellen wir Ihnen im Folgenden bundesweite, regionale und lokale Gütesiegel nur dann vor, wenn diese auch praktisch genutzt und bereits von einer gewissen Anzahl von Einrichtungen getragen werden. Diese Aufstellung erhebt dabei nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und wird kontinuierlich aktualisiert. Gerne würden wir Ihnen auch jedes Siegel als Original-Logo zeigen. Hierfür sind wir immer noch in den Gesprächen mit den Rechte-Inhabern.

Verweis auf Unterseite  zu Gütesiegeln im Bereich "Reisen allgemein".
Verweis auf das Gütesiegel "Berlin barrierefrei".
Verweis auf das Gütesiegel "Natko".

Gütesiegel im Bereich Bauen und Wohnen

Auch im Bereich öffentlicher Gebäude und von privaten Wohnungen gibt es Gütesiegel. Diese orientieren sich unter anderem an den etablierten Regelungen der Deutschen Industrie Norm (DIN) zum barrierefreien Bauen und Wohnen, welche für die Beurteilung von Angeboten in vielen Bereichen eine breit akzeptierte Basis zur Beurteilung bieten.

Verweis auf Gütesiegel "DIN-geprüft".
Verweis auf Gütesiegel "EURECERT".

Gütesiegel im Bereich Einkaufen

Auch im Bereich Einkaufen / Shopping existierten eigene Gütesiegel zur Beurteilung der Möglichkeit eines barrierearmen bzw. barrierefreien Einkaufserlebnisses.

Verweis auf Gütesiegel "Generationenfreundliches Einkaufen".

Quellen: Informationen der Anbieter und eigene Recherchen
Online seit: 24. November 2016


KÜCHENMASCHINEN


Thermomix, Kitchen-Aid und Co. im Test

© Vorwerk
Ein Thermomix von Vorwerk auf einem Küchentisch.

Sie heißen Thermomix, Kitchen-Aid oder Cooking Chef. Seit mehr als einem halben Jahrhundert finden multifunktionale Küchenmaschinen in Millionen Haushalten immer neue Anwender, auch unter contergangeschädigten Menschen. Und jährlich werden es mehr. Dabei preisen sie die Hersteller als eine benutzerfreundliche, einfache und schnelle Haushaltshilfe an, welche sowohl Singles als auch Familien beim Kochen und Backen tatkräftig unterstützt. Aber was ist wirklich dran an den Versprechungen? 

Bei den Recherchen zu diesem Thema viel uns auf, dass über die Vor- und Nachteile bzw. auch Sinn und Unsinn einzelner Angebote zwischen Nutzern- und Nichtnutzern teilweise erbitterte Diskussionen geführt werden. Dies lässt sich zum Beispiel gut an den Kommentarspalten von Artikeln erkennen, die sich im Internet mit Küchenmaschinen beschäftigen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns dazu entschlossen, uns bei den Informationen zu den Testergebnissen auf die Erkenntnisse der Stiftung Warentest aus Berlin, die sich Ende November 2015 und Anfang November 2016 mit Küchenmaschinen unterschiedlichster Preislagen beschäftigt hat, sowie praktische Tests im WDR-und NDR-Fernsehen zu konzentrieren.

Bevor wir uns jedoch mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen beschäftigen, möchten wir einen kurzen Überblick geben, welche praktischen Helfer aktuell im Markt verfügbar sind. 

Dies erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da auch in diesem Bereich ständig neue Angebote hinzukommen und/oder bisherige Angebote verbessert werden. Falls eine Küchenmaschine aus Ihrer Sicht in der bisherigen Aufzählung fehlt, so bitten wir sie um eine kurze E-Mail unter info@contergan-infoportal.de Stichwort: Küchenmaschinen. Gerne ergänzen wir dann die vorliegende Übersicht.

Welche Angebote im Bereich der Küchenmaschinen gibt es?

(alphabetische Sortierung)

Aldi Küchenmaschine mit unterschiedlichen Bezeichnungen, z.B.
Thermo-Kochmaschine „Quigg“ / Aldi Nord
Thermo-Küchenmaschine „studio“ oder "Ambiano" / Aldi Süd
Preis: 199,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Bosch Küchenmaschine MUM
Preis: Von 116,00 Euro – 270,00 Euro
Link: Zum Anbieter

GOURMETmaxx Thermo-Multikocher
Preis: Von 159,00 -  249,99 Euro
Link: Zum Anbieter

Jupiter Thermomaster Plus
Preis: Von 199,00 - 499,00 Euro

Kennwood Cooking Chef
Preis: Von 849,00 - 1.120,00 Euro (KM096)
Link: Zum Anbieter

Kitchen Aid Artisan Cook Processor
Preis: Von 790,00 - 970,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Krups Prep & Cook
Preis: Von 449,00 – 775,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Lidl Monsieur Cuisine
Preis: 179,00 - 199,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Moulinex Soup & Co
Preis: Von 212,00 Euro – 270,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Russell Hobbs Soup & Blend
Preis: Von 95,00 Euro bis 149,00 Euro

Vorwerk Thermomix
(Nur Direktvertrieb über eigenen Außendienst)
Preis: 1.199,00 Euro
Link: Zum Anbieter

Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Preisangaben können sich je nach Vertriebskanal, Verkäufer und enthaltenem Zubehör sowie aktueller Produkt-Variante unterscheiden. Sie dienen hier nur zur generellen Orientierung über die Preiskategorie in der sich die Küchenmaschine bewegt.

Welche Vor- und Nachteile bieten die Geräte?

Einer der wesentlichen, immer wieder genannten Vorteile ist die Zeitersparnis beim Kochen durch die Nutzung der Geräte. So sind in der Weihnachtszeit z. B. die rohen Kartoffeln für die Klöße im Handumdrehen zerkleinert, während man sich bisher oft mühsam mit der Handreibe quälte.  Diese eingesparte Zeit verliert man allerdings bei verschiedenen Geräten wieder bei der Reinigung am Ende des Kochens. So lassen sich einige Geräte bzw. Teile der Geräte (wie z.B. Messer) nur sehr schwierig bzw. mühsam reinigen. Sie müssen dafür zum Teil auch noch aufwendig aus dem Gerät ausgebaut werden. Diese notwendigen Aus- und Einbauarbeiten kosten dabei nicht nur zusätzlich Zeit, sondern können für einige contergangeschädigte Menschen - je nach Schädigung - auch sehr schwierig allein umsetzbar sein. Beim Thermomix können zwar alle Teile in den Geschirrspüler, dies ist aber nicht bei allen Geräten so. 

Dabei zählen – ein weiterer Makel - die getesteten Küchenmaschinen laut Stiftung Warentest zu den lautesten Geräten in der Küche überhaupt. Viele übertrumpfen selbst eine schleudernde Waschmaschine (69 dB), was die gemütliche Atmosphäre in der Küche schnell negativ beeinträchtigen kann. Je nach erledigter Aufgabe kann der Schallpegel dabei auch knapp die 100 Dezibel erreichen (Thermomix beim Mandeln mahlen = 97 dB) während andere Aufgaben relativ leise von statten gehen (Krups beim Gulasch kochen = 47 dB). 

Einige der Töpfe sind – aufgrund der notwendigen Stabilität – sehr schwer und sehr tief. Dies dürfte es für einige contergangeschädigte Menschen sehr schwierig machen, das Gerät im täglichen Küchenalltag schnell und einfach selbst bedienen zu können.

Was ist uns positiv aufgefallen? Der Thermomix bietet ein geführtes Kochen an. Ein Vorteil, denn mit Hilfe des integrierten Rezeptbuches schaffen es selbst Anfänger oder wenig versierte Hobbyköche ohne Probleme, bereits nach kurzer Zeit selbst hergestellte und schmackhafte Speisen auf den Tisch zu bringen. Auch, wenn das Gericht bisher noch nicht oder noch nicht so oft gekocht wurde. Die beigelegten Kochbücher der anderen Maschinen machen dies nicht ganz so leicht. 

Eine sehr große Spannbreite haben auch die Preise der Küchenmaschinen, die mit zunehmender Funktionsvielfakt und Zubehör rasch an die 1.000 Euro heranreichen können. Dabei scheint es eine gewisse Korrelation zwischen Preis, angebotener Funktionsvielfalt und gebotener Qualität bzw. Testergebnis zu geben, da die Top-4 Produkte im Test der Stiftung Warentest alle in einem Preiskorridor von 775,00 bis 1.120,00 Euro liegen. 

Für den individuellen Entscheid für oder gegen eine Küchenmaschine sollte man neben einschlägigen Test-Ergebnissen (z.B. Stiftung Warentest - kostenpflichtig: 3,00 Euro)  auch eine Beratung in einem Fachgeschäft nutzen, bei der man bestimmte Handgriffe, Reinigungserfordernisse und Funktionalitäten auch selbst praktisch testen kann. So ist man später in der Küche vor vielen Überraschungen sicher.

Wozu können Küchenmaschinen nützlich sein? Was können sie nicht?

Hauptanwendungsgebiet ist das schnelle und - teilweise ohne Vorkenntnisse beim Kochen mögliche - einfache Zubereiten schmackhafter Speisen. Dabei wies eine Contergangeschädigte im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk auf eine weitere nützliche Anwendung der Küchenmaschinen hin. Da sie ihr Gemüse nicht mehr selber schneiden konnte, sah sie die „Zerhäcksler“-Funktion von Küchenmaschinen als hilfreiche Alternative zu ihrer Unterstützung in der Küche an.

Bei der Zubereitung von cremigen oder pürierten Suppen ergaben sich für alle getesteten Küchenmaschinen keine Probleme. Die Aufgabe war für alle gut zu meistern. Beim Eintopf waren die Ergebnisse schon weitaus unterschiedlicher. Bei einigen Küchenmaschinen musste Gemüse auch vorab außerhalb des Gerätes zerkleinert werden, was die Vergleichbarkeit der Ergebnisse und die Nützlichkeit des Gerätes in der Praxis beeinträchtigt. Die große Herausforderung stellte in den Tests das gleichzeitige Zubereiten von frischem Brokkoli und tiefgekühltem Lachs dar. Und diese war für alle – selbst die hochpreisigen – Produkte ein – noch nicht – zu bewältigendes Problem.

Fazit der Tester war deshalb: „Die Küchenmaschinen sind keine Alleskönner. Jede hat Stärken und Schwächen. Alles, was die Geräte auf den Tisch zaubern, lässt sich auch mit herkömmlichen Küchenutensilien bewerkstelligen. Für die getesteten Gerichte sparten die Kochmaschinen nur wenig Arbeitszeit. Zumindest brannte aber nichts an und kochte nichts über.“

Bei den Tests im TV war besonders die Zubereitung von Hefeteig eine Herausforderung, die der Thermomix beim NDR im Gegensatz zu den Produkten von Aldi oder Lidl zur Zufriedenheit aller meisterte.

Was haben bisherige Tests ergeben?

Nach einem ausgiebigen Test von 3 Standmixern und 5 Küchenmaschinen mit Kochfunktion kam die Stiftung Warentest zu keinem eindeutigen Ergebnis. Nach Auskunft der Tester hätten alle getesteten Produkte Stärken als auch Schwächen. Im Test der Stiftung Warentest schnitten 4 Geräte am besten ab:

Testergebnis Stiftung Warentest 11/2015

Kennwood Cooking Chef KM096 GUT2,4
KitchenAid Artisan Cook Processor 5KCF0103GUT2,4
Krups Prep & Cook HP 5031GUT2,4
Vorwerk Thermomix TM5BEFRIEDIGEND2,9


Laut Tester bietet der Kennwood Cooking Chef die meisten Funktionen und ein umfangreiches Zubehör, das auch ambitionierte Hobbyköche zufrieden stellen würde. Krups bereite Speisen am besten zu. Allerdings passt nur eine Portion in den eingebauten Garkorb. Größere Haushalte würden mit dem KitchenAid Cook Processor gut bedient sein. Und der Thermomix punktet mit seinem geführten Kochen und seinem Rezept-Chip, welcher nun neu mittels des „Cook-Key“ auch eine Online-Anbindung an die Rezeptdatenbank im Internet bietet.

In einem Schnelltest hat sich die Stiftung Warentest im November 2016 auch die Küchenmaschinen von Aldi und Lidl angesehen und in einem „Kochduell“ mit dem Thermomix verglichen. Die Lautstärke war auch hier bei allen Geräten ein Problem. Grundsätzlich wären die Geräte von Lidl und Aldi untereinander vergleichbar und hätten Stärken und Schwächen. Sie zeigten allerdings bereits nach kurzer Zeit erste Ausfälle beim Zubehör. Im Kochduell dieser drei Geräte hatte der Thermomix die Nase vorn.

„Geling“-Garantie ... Wie schmecken die Gerichte?

Auch wenn manche Anbieter eine Geling-Garantie geben, galt laut Stiftung Warentest bei den getesteten Geräten: manches gelingt, manches missrät. Auch hier gilt es – wie auch sonst in der Küche – eigene Erfahrungen zu sammeln und zu testen, nach wieviel Minuten z.B. das gegarte Gemüse die individuell richtige Konsistenz hat, um gut zu schmecken. Das kann kein noch so ausgeklügelter Test. Dies muss jeder selbst für sich herausfinden. Genauso wie die Entscheidung, welche Küchenmaschine für jeden die individuell genau Richtige ist. Neben dem Preis sind auch hier die Vorlieben der Nutzer und der individuelle Bedarf (z.B. Single-Haushalt oder Familie) von entscheidender Bedeutung.

Was sagen Nutzer?

Stefan W. schrieb uns, er habe einen Thermomix und eine Cooking Chef. Sie würden sich beide ergänzen und er habe mit beiden sehr gute Erfahrungen gemacht. Unter anderem deshalb, weil sie extrem helfen beim Zerkleinern und beim Umrühren - zwei der häufigsten Aufgaben beim Kochen. Die Leistungsversprechen der Geräte wurden dabei aus seiner Sicht alle erfüllt. Eine andere Nutzerin unterstrich dies. Sie habe selber eine Cooking Chef und würde diese nicht wieder hergeben wollen. Es gäbe sehr viele Zusatzteile, was aus Ihrer Sicht bei einem Thermomix nicht so wäre. 

Und was meinen Sie? Gerne können Sie uns Ihre Erfahrungen weiter per E-Mail unter info@contergan-infoportal.de - Stichwort: Praktische Helfer - zusenden. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen

Küchenmaschinen mit Kochfunktion: Drei von neun sind gut
Stiftung Warentest vom 26.11. 2015 mit Tipps für die
Entscheidungsfindung und Nutzung der Küchenmaschinen nach dem Kauf

Kochende Küchenmaschinen: viel Lärm um nix?
Thermomix & Co: Küchenmaschinen im Test
WDR-Haushalts-Check mit Yvonne Willicks vom 26.10.2016
(Video, 43:19 Minuten)


Quellen: Informationen der Hersteller, Stiftung Warentest und eigene Recherchen
Online: Seit 28.12.2016


BUSCH-DIGITALRADIO


Unterhaltung in Bad, Küche oder Büro

Die Firma Busch-Jaeger war uns bisher vor allem durch ihre Produkte für die Elektrik, das barrierefreie Bauen oder die Digitalisierung des Hauses bekannt geworden. Auf der REHACARE 2017 haben wir nun noch eine weitere Seite der Produktpalette kennengelernt: Entspannung und Spaß. Mit dem Busch-DigitalRadio für die Unterputz-Installation.

Der Radioempfang ist dabei sowohl mit Hilfe einer internen als auch über eine externe Antenne möglich. Das kompakte digitale Radio empfängt regionale Sender und bietet via RDS-Funktion, eine Anzeige der Sendernamen und die automatische Einstellung der Uhrzeit. Es speichert bis zu acht Radioprogramme und bietet eine Weck-/Sleep-Funktion. Im Bad wird es durch Busch-AudioWorld®-Einbau-Lautsprecher für Feuchträume unterstützt.

Dazu gibt es verschiedene Erweiterungsoptionen zum Radio. So können sie durch eine Verbindung mit dem Busch-iDock über die WLAN-Verbindung des Smartphones auch alle Internetsender empfangen.

Das Busch-DigitalRadio kann über Lichtschalter oder Bewegungsmelder manuell oder automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Zentrales Bedienelement ist eine Multifunktionswippe (links im Bild), die eine bequeme und intuitive Bedienung ermöglicht. Die gewählten Einstellungen werden auf dem beleuchteten 1,5"-Display (3,8 cm) angezeigt.

Kontakt

Busch-Jaeger Elektro GmbH
Zentraler Vertriebsservice 
Freisenbergstr. 2
58513 Lüdenscheid

Telefon: 02351 956-1600
Fax: 02351 956-1700
E-Mail: info.bje@de.abb.com 

Kontaktformular zur
Busch-Jaeger Elektro GmbH

Weitere Informationen

Informationen zum 
Busch-DigitalRadio im Internet

Katalog zur Busch-AudioWorld 

Flyer zum Sortiment
Busch-Radios


Waschmaschine


Miele GuideLine - Barrierefreie Waschmaschine

WDD 130 WPS GuideLine Waschmaschine
von Miele & Cie KG

Unter den Prämissen der Sicherung der "Eigenständigkeit" und des "Komforts" hat Miele zusammen mit blinden und sehbehinderten Menschen diese Waschmaschine - auf der Basis eines bestehenden Modells - entwickelt. Die Bedienung des Gerätes soll den Betroffenen durch den Einsatz akustischer Signale und haptischer Elemente erleichtert werden. Dabei finden sich im Bedienfeld der Waschmaschine erhabene Elemente und Symbole, die zu den Programmen und Einstellungen führen. Die Eingabe von Programmen wird zusätzlich durch unterschiedliche akustische Signale bestätigt. Die Gebrauchsanweisung ist darüber hinaus im "DAISY-Format" auf einem USB-Stick gespeichert, der jedem Nutzer mitgeliefert wird. Die Waschmaschine ist auf eine Laufzeit von 20 Jahren getestet. Waschmittel kann z. B. auch mit Hilfe von Portionskapseln (CapDosing) dosiert werden. Die WDD 130 WPS kostet laut unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers 1.059 Euro.



Informationen zur Maschine sind jedoch nicht so einfach erhältlich. Nach dem Vortrag des Miele-Managers haben wir versucht, auf dem Miele-Stand Materialien zur Maschine zu bekommen. Zuerst reagierte die Standbetreuung etwas ungläubig auf unsere Frage nach der "Barrierefreien Waschmaschine" von Miele: "Hier bei uns? Wirklich?" Nach dem Hinweis, diese sei gerade von einem Miele-Vertreter auf einem Symposium vorgestellt worden, wurden wir um etwas Geduld gebeten, man wolle sich intern informieren. Nach einiger Zeit fand sich dann auch die barrierefreie Waschmaschine, die uns von einer netten, kompetenten und selbst sehbehinderten Miele-Mitarbeiterin erläutert wurde.

Wieder zuhause versuchten wir dann direkt über die Internetseite von Miele weitere Informationen zu erhalten. Leider führte weder die Suche in den Pressemitteilungen noch die Suche auf der Webseite zu Informationen zur barrierefreien Waschmaschine. Lediglich das Standardmodell, auf dem die barrierefreie WDD 130 WPS beruht, war zu finden. Dies schmälert zwar nicht den Wert der Waschmaschine an sich, zeigt aber noch einmal demonstrativ die alltäglichen Schwierigkeiten bei der Suche nach barrierefreien Haushaltsgeräten, wie sie kurz zuvor auf dem Symposium des DBSV angesprochen wurden.

Kontakt

Reinhild Portmann
Telefon: 05241 891952
Fax: 05241 891950
E-Mail: reinhild.portmann@miele.de 

Weitere Informationen

Informationen zu barrierefreien
Waschmaschinen von der Deutschen
Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V.


Praktischer Helfer


Bluetooth-Knopf: NIU

Ist das Smartphone wieder einmal verlegt und soll nur kurz klingeln, damit man es finden kann? Oder möchten sie schnell eine Sprachnotiz aufnehmen? 

Die neuen NIU Smart Buttons des französischen Unternehmens NodOn helfen ihren Besitzern, vorher definierte Aktionen am iPhone per Knopfdruck (einmal drücken, zweimal drücken, lange drücken) auszulösen. 

Die dazugehörige App bietet aktuell neun vordefinierte Aktionen an, wie z.B. Lautstärkeregulierung, Foto- und Videoaufnahme oder auch die Steuerung von Philips-Hue-Lampen. Darüber hinaus ist die Vernetzung mit hunderten weiteren Anwendungen über den IFTTT-Service (z.B. Smart-Home-Steuerung, Vernetzung mit Spotify etc.) möglich. Die Buttons sind wasser- und staubdicht, haben eine magnetische Unterseite und laufen mit einer Batterie bis zu zwei Jahre (CR2032-Batterie). Sie sind kompatibel mit iOS (ab 8.0) und Android (ab 4.3).

Maße (L x B x H): 36 mm x 36 mm x 12 mm
Preis: ca. 34 Euro (Button), Die NIU-App ist kostenlos.

Kontakt

Coralie Feillault
NodOn
Mobil: +33 7 69492012
E-Mail: coralie@nodon.fr 

Mehr Informationen

Internetauftritt zum
NIU-Button (Leider nur in
französischer und englischer Sprache)


Küchengestaltung


Smart-Home in der Küche

Ein Schwerpunkt der ifa war in diesem Jahr auch die fortschreitende Digitalisierung unserer Wohnumwelt. Hier zeigte z.B. der Hersteller Liebherr seine Lösungen für die Digitalisierung in der Küche. Mit seiner Lösung "SmartDevice" möchte er nach eigenen Angaben die Vorratshaltung und das Lebensmittel-Management in der privaten Küche völlig neugestalten. 

Dabei sollen Nutzer nicht nur von überall auf die Geräte (auf der ifa war es ein Kühlschrank) zugreifen und diese steuern können (z. B. Temperaturen in Kühl- und Gefrierkombi), sondern mit Hilfe der "Fridge Cam" auch den Lebensmittelvorrat immer im Blick haben. Dazu wird bei jedem Schließen des Kühlschrankes durch die eingebaute Kamera ein Bild gemacht und an die Cloud im Internet übergeben. Mit Hilfe einer optischen Lebensmittelerkennung wird daraus dann automatisch eine Vorratsliste erstellt. Auch die Erstellung der wöchentlichen Einkaufsliste wird dadurch erleichtert.

© Liebherr

Mit Hilfe der zusätzlichen "Voice-Control MIA" können Nutzer dann sogar, ohne an den Kühlschrank gehen zu müssen, Bestandslisten und Vorräte prüfen sowie Einkaufslisten per Sprachbefehl erstellen. Dank ergänzender Funktionen und Module lassen sich auch Haltbarkeitsdaten, Inhaltsstoffe und Rezepte einfach prüfen bzw. nutzen. 

Um die Daten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, arbeitet Liebherr mit dem Software-Unternehmen Microsoft zusammen und nutzt bei der Digitalisierung im Haus eine AES-256-Verschlüsselung, wie sie auch in der Bankbranche genutzt wird. 

Denkbar wäre es, so die Diskussionen auf der ifa, durch Vernetzung mit Online-Shopping-Portalen von großen Supermarkt-Ketten, die erstellte Einkaufsliste in Zukunft auch gleich online an den Supermarkt zu senden. Dieser würde dann mit seinem Lieferservice die gewünschten Produkte direkt nach Hause bringen. Die Diskussionen auf der ifa zeigten bereits, wie vielfältig die neuen Anwendungen sein können und wie tiefgreifend sich unser Leben durch die Digitalisierung in Zukunft wahrscheinlich noch ändern wird.

Kontakt

Liebherr-Service / Info-Center
Montag - Freitag von 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9.00 Uhr - 14.00 Uhr
Telefon: 07352 9117274
E-Mail: info-center.lhg@liebherr.com 

Mehr Informationen

Informationen zu
SmartDevice von Liebherr


16.01.2018

Neuer Online-Ratgeber „Hilfsmittel für die häusliche Pflege“

Hilfsmittel zur Körperpflege in einer Hamburger Ausstellung.

Im November 2017 veröffentlichte der Hamburger Verein „Barrierefrei leben e. V.“ auf seiner Internet-Plattform einen neuen Online-Ratgeber „Hilfsmittel für die häusliche Pflege“. Die Erstellung wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit gefördert. 

Ziel des Projektes ist die umfassende und seriöse Information pflegebedürftiger Personen und ihrer Angehörigen zu passenden Hilfsmitteln für jede Alltagssituation. Neben allgemeinen Informationen zu den Hilfsmitteln gibt es Anregungen zu konkreten Produktvorschlägen und erläuternde Videobeiträge, die auch für contergangeschädigte Menschen relevant und nützlich sind. 

Darüber hinaus stellt der Online-Ratgeber nützliches Wissen rund um die Finanzierung und Beschaffung der Hilfsmittel bereit. Im CIP wollen wir Ihnen im Januar 2018 die neue Plattform, ihre Entstehungsgeschichte, wichtige Inhalte sowie einige Produkt-Tipps präsentieren. Darüber hinaus sprechen wir mit Dieter Wiegel, dem Projektleiter, und lassen uns über die Nutzung und den Ablauf der angebotenen Online-Beratung zu Hilfsmitteln informieren.

Kontakt

Barrierefrei Leben e. V.
Richardstraße 45
22081 Hamburg
E-Mail: info@online-wohn-beratung.de
Internet: www.barrierefrei-leben.de 

Ansprechpartner bei Fragen zum Informationsportal "online-wohn-beratung.de" 
Dieter Wiegel
Telefon: 040 2999 5636 (keine telefonische Beratung)
Fax: 040 2936 01
E-Mail: info@online-wohn-beratung.de 

Ansprechpartnerin für den Verein Barrierefrei Leben e. V.
Karin Dieckmann
Telefon: 040 2999 5658
E-Mail: beratung@barrierefrei-leben.de


Die Highlights - Zehn hilfreiche Produkt-Tipps aus dem Hamburger Online-Ratgeber

Die folgende Vorstellung der Hilfsmittel ist geordnet nach solchen, die laut Auskunft der Online-Beratung in Hamburg selbst finanziert werden müssen und jenen, die von den Kranken- bzw. Pflegekassen übernommen werden. Hilfsmittel, für deren Beschaffung ein ärztliches Rezept bzw. eine ärztliche Verordnung (Privatrezept) vorliegen, werden i. d. R. von der Privaten bzw. der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Bei privat versicherten Betroffenen spielen hierbei außerdem die individuellen Vertragskonditionen eine Rolle.

Über die Kranken- bzw. Pflegekassen finanzierbare Hilfsmittel

1. Knopfschließer

Die Knöpfhilfe bzw. der Knopfschließer ermöglicht das selbstständige Zuknöpfen von Kleidung unter Verwendung von zwei statt drei Fingern. Er ist besonders geeignet für Personen mit eigeschränkter Hand- oder Fingerbeweglichkeit, bei Empfindungsstörungen der Finger bzw. verkürzten Armen.

Aufbau und Nutzung:
Der Knopfschließer besteht aus einer schmalen Metallschlinge mit einem Griff. Die Schlinge wird von außen durch das Knopfloch gezogen und um den Knopf gelegt. Dann wird sie mitsamt dem Knopf wieder herausgezogen, wodurch die Stelle zugeknöpft wird.

Alternativ zum Knopfschließer gibt es denn sogenannten Knopflöffel, der ähnlich wie der Knopfschließer funktioniert. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sich am Ende des Löffels ein Metallstück mit Einkerbung befindet, in das der Knopf eingehakt wird. Anschließend wird der Knopf durch eine Drehung des Knopflöffels durch das Knopfloch gezogen. Der Knopflöffel eignet sich für größere Knöpfe (z. B. für Jacken oder Mäntel).

Ausführungen:
Der Griff ist in verschiedenen Längen, Formen und Materialien (Holz, Kunststoff) verfügbar. Auch die Metallschlinge variiert in ihrer Größe je nach Knopf. Ein Erklärvideo ist ebenfalls vorhanden.

2. Strumpfanzieher

Der sog. Strumpfanzieher ermöglicht das Anziehen von Strümpfen und Socken, wenn die Person sich nur eingeschränkt vorbeugen bzw. ihre Füße nicht erreichen kann.

Aufbau und Nutzung:
Der Strumpfanzieher besteht aus einer flexiblen Schale, an der zwei Bänder befestigt sind. Die pflegebedürftige Person zieht den Strumpf über die Schale, legt diese auf den Boden und hält sie an den beiden Bänden fest. Dann schlüpft die Person mit dem Fuß in die Öffnung der Schale und zieht dann den Strumpfanzieher an den Bändern nach oben. So zieht sie sich gleichzeitig den Socken über den Fuß. Anschließend kann der Strumpf vollständig angezogen werden. Hinweis: Den Strumpf mit der Schale mindestens bis zum Sprunggelenk ziehen.

Ausführungen:
Die Schale variiert in Form und Material (z. B. Kunststoff, Nylon). Des Weiteren werden unterschiedliche Möglichkeiten zum Hochziehen der Schale angeboten. Neben den häufig verwendeten Bändern werden auch manchmal Plastikstäbe genutzt.

Ein Erklärvideo und eine Anleitung zum Selberbasteln aus einem Plastikeimer und Baumwollbändern sind vorhanden.

3. Becher mit Trinkschlauch

Dieser Becher dient der Flüssigkeitszufuhr von bettlägerigen Personen. Er eignet sich besonders, wenn es Schwierigkeiten beim Benutzen der Hände gibt oder Koordinationsprobleme und/oder starke Schmerzen im Armbereich vorliegen.

Der Becher aus Keramik ist sehr schwer und konisch zulaufend. Er besitzt einen Deckel und einen langen, stabilen Trinkschlauch. Man stellt ihn auf einen stabilen Untersatz in der Nähe des Bettes (z. B. einen Tisch). Der Trinkschlauch wird zum Mund der Person gedreht. Nun kann die Person durch eine leichte Drehung des Kopfes die Flüssigkeit durch Ansaugen aufnehmen. Durch einen Rücklaufstopp wird verhindert, dass die Flüssigkeit beim Abbruch des Trinkvorgangs zurück in den Becher fließt.

Da es durch das Trinken durch einen Trinkschlauch leicht zum Verschlucken kommen kann, rät man zu dringender Vorsicht bei Personen mit Schluckstörungen. Es wird daran erinnert, nicht im Liegen zu trinken, sondern eine aufrechte Sitzposition einzunehmen. Darüber hinaus wird empfohlen, die Meinung eines Arztes oder Logopäden einzuholen. Es ist kein Erklärvideo vorhanden.

4. Föhnhalter mit Saugbefestigung

Der Föhnhalter mit Saugbefestigung ermöglicht das Föhnen ohne Armbelastung, da der Föhn nicht von der pflegebedürftigen Person gehalten werden muss. Er eignet sich für Personen mit geringer Kraft bzw. bei eingeschränkter Bewegungsfunktion der Arme bzw. der Hände sowie verkürzten Armen.

Aufbau und Nutzung:
Der Föhn wird mit der Saugebefestigung an einer glatten, porendichten Oberfläche angebracht. Am Ende dieser Saugbefestigung sitzt eine Klemme, durch deren Hilfe der Föhn fixiert wird. Alternativ können natürlich auch andere elektronische Geräte mit der Klemme befestigt werden.

Es gibt verschiedene Variationen der Klemme. Manchmal wird stattdessen ein sogenannter „Zwei-Finger-Halter“ verwendet. Zusätzlich kann auch ein Schwenkarm eingebaut werden, um den Abstand der Klemme zur Wand sowie ihre Ausrichtung zu variieren. Es ist kein Erklärvideo vorhanden.

5. Badewannenlifter

Der Badewannenlifter besteht aus einer transportablen Hubeinheit mit einer Sitzfläche und Rückenlehne. Er wird mit Saugnäpfen am Badewannenboden fixiert. Über eine Bedieneinheit kann der Lifter senkrecht verstellt und angepasst werden. Er eignet sich bei Problemen mit dem selbständigen Ein- und Aussteigen aus der Badewanne und Einschränkungen beim Hin- und/oder Aufsetzen, z. B. aufgrund von Beeinträchtigungen der oberen und/oder unteren Gliedmaßen.

Aufbau und Nutzung:
Beim Einstieg befindet sich die Sitzfläche des Lifters auf der Höhe des Badewannenrands. Die pflegebedürftige Person setzt sich mit dem Rücken zur Badewanne auf die Sitzfläche und schwingt die Beine in die Wanne. Anschließend wird sie über die Bedieneinheit in Richtung Badewannenboden abgesenkt. Der Ausstieg aus der Wanne funktioniert gleichermaßen in umgekehrter Reihenfolge.

Es werden fünf verschiedene Ausführungen des Badewannenlifters genannt: Das akkubetriebene Standartmodell, der manuelle Lifter, das Luftkammersystem, der Gurtbandlifter und der Lifter mit Hubeinheit. Das Luftkammersystem und der Gurtbandlifter sind die einzigen Lifter, bei denen die komplette Absenkung der Person bis auf den Badewannenboden möglich ist („Vollbad“).

Bei der Finanzierung ist zu beachten, dass nicht alle Lifter bei der Krankenkasse gelistet sind. Daher sollte vorher in Erfahrung gebracht werden, ob das ausgesuchte Produkt von der Krankenkasse übernommen werden kann. Hierzu eignet sich das Hilfsmittelverzeichnis der Krankenkassen bzw. der Pflegekassen, in dem alle verordnungsfähigen Hilfsmittel gelistet sind. Es sind mehrere Erklärvideos vorhanden.

Hilfsmittel, die selbst finanziert werden müssen

6. Gewinkeltes Brotmesser

Es handelt sich um ein normales Brotmesser mit einem abgewinkelten Griff für eine gelenkschonende und vereinfachte Führung. Das Brotmesser ist gut für Personen mit Gelenkschmerzen, Veränderungen im Handgelenk und/oder den Fingern sowie z.B. bei geringer Kraft in den Händen geeignet.

Ausführungen:
Sowohl der Griff, als auch die Klinge variieren in ihrer Ausführung.
Die Griffe sind in verschiedener Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit erhältlich (z. B. rutschfest oder glatt). Für die Klingen gelten unterschiedliche Längen und Klingenformen. Es ist kein Erklärvideo vorhanden.

7. Stockhalter

Der Stockhalter ermöglicht das Abstellen von Gehhilfen oder Stöcken ohne die Gefahr, dass diese wegrutschen oder umkippen.

Ausführungen:
Es werden drei Varianten des Stockhalters vorgestellt. Den Anfang macht der Cliphalter. Er besteht aus einem Clip, der an die Gehhilfe geklemmt wird. An der anderen Seite des Clips befindet sich eine Platte mit Antirutschauflage, die als Halterung dient. So wie der Stock oder die Gehhilfe stabilisiert und am Wegrutschen gehindert.

Es folgt der Stockwicht, bestehend aus einer Klemmhalterung und einer großen Holzkugel. Die Klemme wird an der Tischkante befestigt. Nun dient der Winkel zwischen dem Tisch und der Holzkugel als Ecke, in der ein Stock oder eine Gehhilfe angelehnt werden kann.

Zuletzt wird der Universalhalter vorgestellt. Fünf kleine Gummiarme, die in Kugeln münden, dienen zum Ein- und Abklemmen verschiedenster Gegenstände. Das Hilfsmittel kann überall befestigt werden.

Ein Erklärvideo ist vorhanden. In diesem wird eine vierte Variation vorgestellt: Der Magnetstockhalter. Man befestigt eine magnetische Klemme am Gehstock bzw. an der Gehhilfe und kann so diese/n an jeder magnetischen Fläche fixieren.

8. Orientierungslicht

Das Orientierungslicht wird auf dem Weg zur Toilette platziert. Es grenzt das Sturzrisiko beim nächtlichen Gang zur Toilette erheblich ein. Außerdem stärkt es die Orientierungsfähigkeit der pflegebedürftigen Person.

Ausführungen:
Neben der Dauerlichtquelle (z. B. eine kleine Lampe, die auf dem Weg zur Toilette platziert wird) wird auch ein LED-Nachtlicht (u. a. mit eingebautem Bewegungsmelder) empfohlen. Ein Helligkeitssensor ist ebenfalls hilfreich. Dieser schaltet die Lichtquelle bei Dämmerung automatisch ein und bei Morgengrauen automatisch aus. So kann dies nicht vergessen werden. Zuletzt wird daran erinnert, dass die Helligkeitsstufe nach Bedarf gewählt werden solle. Ansonsten laufe man Gefahr, durch zu helles Licht bei Nacht die pflegebedürftige Person beim Schlafen zu stören.

9. Abtrocknungshilfe für Zehenzwischenräume

Diese Abtrocknungshilfe für die Zehenzwischenräume besteht aus einem langen Kunststoffstab. An dessen Ende befindet sich ein Griff, am anderen ein kleiner Frotteewaschhandschuh. Dieser Waschhandschuh dient optimal zum Abtrocknen zwischen den Zehen.

Es ist kein Erklärvideo, aber eine Anleitung zum Selbermachen vorhanden. Benötigt werden ein Kochlöffel, ein kleiner Frotteewaschhandschuh sowie ein Gummiband zur Fixierung des Waschhandschuhs.

10. Eincremehilfe

Die Eincremehilfe setzt sich aus einem langen, leicht gebogenen Griff mit einer Vorrichtung zum Auftragen der Creme zusammen. Das Hilfsmittel ist geeignet für Personen, deren Beweglichkeit im Arm- oder Schulterbereich eingeschränkt ist, die Schwierigkeiten beim Bücken oder z. B. auch verkürzte Arme haben.

Ausführungen:
Vorgestellt werden die Lotion-Rolle und der Massagekopf. Die Lotion-Rolle besteht aus einem Stiel mit drehbarer Schaumstoffrolle, auf welche die Lotion/ Creme aufgetragen wird. Der Überzug der Rolle ist wechsel-  und waschbar. Der Massagekopf besteht ebenfalls aus einem länglichen Griff. An dessen Ende befindet sich ein Aufsatz mit integrierten Massagekugeln. Dieser kann dann zum Auftragen der Lotion/Creme benutzt werden. Sämtliche Teile sind spülmaschinenfest.

Es sind ein Erklärvideo und eine Anleitung zum Selbermachen vorhanden. Dazu benötigt man einen Lackierrollenhalter mit einer Schaumstoffrolle vom Baumarkt.

Weitere Online-Beratungshilfen

Neben der Online-Beratung von „Barrierefrei leben e.V.“ bieten auch andere Organisationen eine Online-Beratung rund um das Thema Barrierefreiheit an.

Die Caritas ist eine von ihnen. Die katholische Hilfsorganisation bietet auf ihrer Website eine deutschlandweit kostenlose Beratung nicht nur zu sozialen Fragen, sondern auch zu Themen des Wohnens und Lebens mit einer Behinderung an. Hierfür ist eine Registrierung erforderlich. Danach können Fragen und Anmerkungen per E-Mail versendet werden. Ein Kontaktformular gibt es nicht.

Auch die Website „einfach teilhaben“ wirbt mit einer kostenfreien Online-Beratung. Sie ist ein Informationsportal für Menschen mit Behinderung, sowie ihre Verwandten und Angehörigen. Im Kontaktformular können Informationen durch Anklicken von Infoboxen angefordert werden. Hierzu müssen allgemeine Daten zur Person gemacht und die Nutzerbedingungen akzeptiert werden. Das Formular ist sehr ausführlich und ist zusätzlich auch in Gebärdensprache und in vergrößerter Schrift verfügbar.

Grundsätzlich arbeiten die verschiedenen Online-Beratungen jedoch nach dem gleichen Prinzip: Sie geben pflegebedürftigen Personen bzw. ihren Angehörigen oder auch persönlichen Assistenten die Möglichkeit, sich kostenlos und individuell beraten zu lassen, ohne dabei vor-Ort kommen zu müssen. Somit kann das gebündelte Expertenwissen verschiedener Organisationen vom Nutzer leicht online genutzt und miteinander kombiniert werden. Meist wird dabei ein gewisser „roten Faden“ vorgegeben, um die notwendigen Informationen von den Ratsuchenden zu erhalten und die Informationen umfassend und zielführend zusammenstellen zu können. Die grundsätzlichen Fragen beinhalten dabei meist Informationen zu den folgenden Themenkreisen:

  • Wer ist die pflegebedürftige Person?
  • Inwiefern ist die pflegebedürftige Person eingeschränkt?
  • Welches Ziel soll durch den Einsatz des Hilfsmittels erreicht werden?
  • Welche Hilfsmittel werden bereits verwendet?

Kontakt

Barrierefrei Leben e.V.
online-wohn-beratung.de
Richardstraße 45
22081 Hamburg

Fax: (040) 29 36 01
E-Mail: info@online-wohn-beratung.de
Internet: www.barrierefrei-leben.de

Ansprechpartner bei Fragen zum Informationsportal online-wohn-beratung.de 

Dieter Wiegel
Tel.: (040) 29 99 56 36 (keine telefonische Beratung)
E-Mail: info@online-wohn-beratung.de


Screenshot Online-Wohnberatung. © Barrierefrei Leben e.V.
Screenshot der Internetseite Barrierefrei Leben e.V.

06.02.2018

Interview mit Dieter Wiegel, Bereichsleitung Onlineberatung

vom Verein Barrierefrei Leben e.V. aus Hamburg

CIP: Herr Wiegel, als wir uns zuletzt in Hamburg trafen, waren Sie noch voll mit der Umsetzung der neuen Hilfsmittel-Plattform beschäftigt. Wie lange hat es nun insgesamt gedauert und welcher Aufwand war notwendig, um die umfangreichen Informationen zu sammeln und entsprechend aufzubereiten?

Dieter Wiegel: Mit dem Bundesministerium für Gesundheit war ein Bearbeitungszeitraum von 1 ½ Jahren vereinbart. Da wir im Mai 2016 mit den Arbeiten begonnen hatten, stand für uns immer fest, dass der neue Hilfsmittelratgeber Ende Oktober 2017 online geht. Zum Jahreswechsel 2016/2017 zeigte sich, dass das Projektziel sehr ambitioniert war. Der Umfang der für wichtig gehaltenen Hilfsmittellösungen hatte sich zwischenzeitlich immer mehr vergrößert und die technisch-konzeptionellen Maßnahmen für eine möglichst optimale bedienfreundliche Onlinepräsentation gestalten sich ebenfalls als sehr arbeitsaufwendig. Alle Projektbeteiligten wollten aber keine Abstriche machen, die Bereitschaft über lange Zeiträume "Vollgas" zu geben sicherte letztlich den Projekterfolg. Derzeit finden Interessierte im neuen Online-Ratgeber Beschreibungen zu rund 270 unterschiedlichen  Hilfsmitteln. Um eine übersichtliche Nutzung der vielen Texte zu ermöglichen, wurde ein einheitlicher Aufbau für Darstellung der Hilfsmittellösungen festgelegt. Die Struktur und die Bezeichnungen für inhaltliche Untergliederung der einzelnen Ratgebertexte wurde im Laufe des Projektes - auch unter Berücksichtigung von Tests mit Nutzern - mehrfach angepasst. Aktuell sind die einzelnen Hilfsmittellösungen wie folgt strukturiert:

1.    Kurzbeschreibung des Hilfsmittels
2.    Foto bzw. Bild-Slider mit Hilfsmittelbespiele(n) 
3.    Ein- und Ausklappelement: "Für wen ist das Hilfsmittel geeignet?"
4.    Ein- und Ausklappelement: "Welche verschiedenen Ausführungen gibt es?"
5.    Ein- und Ausklappelement: "Was ist bei Auswahl und Anwendung zu berücksichtigen?"
6.    Ein- und Ausklappelement: "Tipps für Bastler und Sparer" 
7.    Ein- und Ausklappelement für Erklärungs-Video(s)
8.    Ein- und Ausklappelement: Ist das Hilfsmitteleine Leistung der Kranken-/Pflegekasse?
9.    Buttons mit weiterführenden Links

Weitere Projekttätigkeiten waren der Aufbau einer benutzerfreundlichen Menüführung, die zielführende Unterteilung der Ratgebertexte, die Erstellung von Tipps zur Hilfsmittelversorgung über die Kranken- und Pflegekasse, den Aufbau eines Formulars für die Onlineberatung sowie die redaktionelle Einbindung der erstellten Inhalte in das bestehende Portal. Projektbegleitend fanden Nutzertests statt. Zeitgleich wurden technische und gestalterische Anpassungen des Informationsportals zur Online-Wohnberatung zur nutzerfreundlichen Einbindung des neuen Projektangebotes vorgenommen. Abschließend erfolgten ein BITV-Test, die Implementierung einer Produktschau und Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit. 
 
CIP:  Können Sie uns schon etwas dazu sagen, wie die Plattform angenommen wird und bei den Nutzern ankommt?

Dieter Wiegel: Da der neue Online-Ratgeber erst seit Anfang November 2017 online ist, liegen derzeit nur wenige Zahlen zur Nutzung vor. Im Januar wurden 9.040 Seiten aufgerufen. Am häufigsten wurde nach Hilfsmittellösungen für "Sitzen und Aufstehen" (1.140 Seitenaufrufe) gesucht. Dicht dahinter folgt die Nutzung der Ratgeberseiten "Körperpflege" (1.102 Seitenaufrufe), "Transfer: Aufrichten, Heben und Umsetzen" (1.200 Seitenaufrufe), "Zubettgehen - Im Bett liegen, schlafen und sitzen" (1.022 Seitenaufrufe) und "An- und Auskleiden" (998 Seitenaufrufe). Im Mittelfeld liegen Lösungen zu "Essen und Trinken" (772 Seitenaufrufe), "Toilettennutzung", "Gehen und Gehtraining" (639 Seitenaufrufe) sowie "Fahren und Schieben" (543 Seitenaufrufe). Für 2018 wird ein stetiger Anstieg der Zugriffszahlen erwartet. Da allein im Januar bei www.online-wohn-beratung.de insgesamt 79.986 Seitenaufrufe (24.050 Besuche) erfolgten, davon 32.694 Seitenaufrufe beim Ratgeber Wohnungsanpassung / barrierefrei   (Um-)Bauen, ist geschätzt mittelfristig ein jährliches Potential von um die 350.000 Seitenaufrufen für den Hilfsmittelratgeber erreichbar. Rückmeldungen zu unseren Onlineberatungsgeboten erhalten wir von Nutzerinnen und Nutzern nur sporadisch. Im Rahmen der Nutzertests und vereinzelt seit der Onlineschaltung des Ratgebers erhielten wir aber durchweg nur positive Bewertungen. Eine für das Projekt angedachte Evaluation konnte nicht finanziert werden. Von daher freue ich mich über jede Meinung. Anregungen, Verbesserungsvorschläge etc. erreichen mich unter der E-Mail-Adresse info@online-wohn-beratung.de
 
CIP: Gibt es besondere Schwerpunkte bei den Beratungsanfragen?
 
Dieter Wiegel: Die Anfragen beziehen sich zwar überwiegend auf ältere Personen, die Onlineberatung wird aber auch von jüngeren Personen und von Familien mit behinderten Kindern genutzt. Als Diagnosen werden bei Beratungsanfragen ein großes Spektrum an Krankheiten bzw. Behinderungen genannt. Die Angaben reichen von Altersschwäche, Alzheimer, Arthrose, Arteriosklerose über Bewegungseinschränkungen, Demenz, Fallgefahr, Gehbehinderung, Kinderlähmung, Kraftlosigkeit, MS, Muskeldystrophie, Muskelerkrankungen, Querschnittlähmungen, Parkinson, Schlaganfall, Spina Bifida bis zum Umgang mit den Folgen von Operationen.
 
CIP: Sind schon neue Erweiterungen geplant?
 
Dieter Wiegel: Mit den circa 270 Hilfsmittellösungen, ganz genau habe ich das gar nicht gezählt, ist der Ratgeber schon ziemlich umfangreich, aber die Palette von möglichen Lösungen ist bekanntlich enorm. Es gibt auch schon eine Liste für zusätzlich aufzunehmende Hilfsmittel. Des weiteren würde ich gerne die bereits beschriebenen Hilfsmittel mit eigenen Videos ergänzen. Für beide Vorhaben fehlen aber derzeit die Ressourcen bzw. die dafür benötigten finanziellen Mittel.
 
CIP:  Können sich die Nutzer der Plattform auch in die Erweiterungen mit einbringen, z.B. indem Sie Ihnen Wünsche für Erweiterungen und neue Produktkategorien, die den Betroffenen bzw. ihren Angehörigen besonders am Herzen liegen, zusenden?
 
Dieter Wiegel: Ich freue mich über jeden Vorschlag zu Erweiterungen. Es lohnt sich immer, mit uns Kontakt aufzunehmen. Für fast alle Situationen gibt es Lösungen. Inwieweit dies zu Erweiterungen führt, das hängt, wie oben bereits erwähnt, von unseren knappen personellen und finanziellen Ressourcen ab.
 
CIP:  Neben der Online-Hilfsmittel-Plattform existieren noch weitere, deutschlandweit nutzbare Unterstützungsangebote Ihres Vereins. So bieten sie im Internet (Link) auch eine barrierefreie Badplanung an. Was hat es damit auf sich und wir sind die bisherigen Erfahrungen mit diesem Angebot? Wer nutzt es und wofür? Wodurch ist die Auswahl der Produkte getrieben? Gibt es Überlegungen, aktuelle Produktangebote, wie z.B. die Raumspartüren, Haltegriffe oder die Kipp-Spiegel zeitnah als Erweiterung hinzu zu fügen? 

Dieter Wiegel: Damit Mieter, selbstnutzende Hauseigentümer, Vermieter und andere Interessierte die kostenlose Möglichkeit erhalten, die eigene Vorplanung eines barrierefreien Bades auf einfache Weise in Form einer "Laienplanung" vorzunehmen, betreibt Barrierefrei Leben e.V. einen Online 3D-Badplaner. Der technische Betrieb erfolgt über eine spezielle Plattform von Compusoft Innova. Möglich sind folgende Planungsvarianten: Badumbau für die Altersvorsorge, Badumbau bei Bewegungseinschränkungen und Badumbau bei Rollstuhlnutzung. Anhand von barrierefreien Badbausteinen können Bad-Ideen per Internet mühelos in 3D kreiert werden. Mit wenigen Mausklicken wird die Raumform und Größe des Bades bestimmt, dann Fenster und Türen hinzugefügt. Per "drag & drop" können auf dem interaktiven Planungshintergrund Badewannen, Duschen, Waschtische, WCs an die gewünschte Stelle gezogen und Fliesen ausgewählt werden. Ganz einfach und Schritt für Schritt wird man online zum "Laien-Architekten" für eine nachhaltige bzw. barrierefreie Badplanung. Die Pläne sind jederzeit wieder aufruf- und veränderbar. Im Jahr 2017 wurde mit dem Online 3D-Badplaner insgesamt 20.490 Planungen durchgeführt. Genutzt wird der Badplaner von Privatpersonen, für die er auch gedacht ist, aber auch Handwerker und Architekten setzen ihn ein. Sie fragen nach Erweiterungen. Der Betrieb eines Badplaners verursacht laufende Kosten. Da Aktualisierungen und Erweiterungen um zusätzliche neutrale Artikelgruppen technisch nur über die externe Firma Compusoft Innova möglich sind, werden uns die dabei entstehenden Kosten in Rechnung gestellt. Entsprechende finanzielle Mittel sind aber bei Barrierefrei Leben e.V. nicht vorhanden. Um den Online 3D-Badplaner dennoch erweitern und aktualisieren zu können, bieten wir seit Anfang dieses Jahres Firmen die Möglichkeit, ihre von uns autorisierten Produkte in den Online 3D-Badplaner aufnehmen zu lassen. Einige Firmen nutzen diese Möglichkeit bereits. Damit können die Nutzer auch Höhenverstellungen für WCs und Höhenverstellungen für Waschtische, eine Dusch- und Pflegeliege sowie eine Duschbadewanne mit Hubsitz bei der Planung des eigenen Bades verwenden.
 
CIP: Herr Wiegel, wir danken Ihnen für das Gespräch!


26.01.2018

Produkt-Tipps für Bad & WC

Sturz-Prävention in Dusche und Bad

Nasser Boden und glatte Oberflächen sind sehr rutschig und werden mitunter nicht richtig eingeschätzt, so dass der Verlust des Gleichgewichts und schmerzhafte Stürze die Folge sind. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, gibt es zahlreiche Lösungsvorschläge für ein sicheres Badezimmer.

Die Anti-Rutsch-Matte

Die Gummi- oder Plastikmatte mit rutschhemmender Oberfläche ist mit Saugnäpfen an der Unterseite ausgestattet, die sich am Boden festsaugen. Hierdurch wird das Wegrutschen der Matte verhindert.

Duschmatte von ABLATUS Hilfen – die helfen

Runde Anti-Rutsch-Aufkleber für Duschen, Eckbadewannen & Whirlpools
Transparent, selbstklebend, wieder entfernbar

Die Anti-Rutsch-Aufkleber bestehen aus hochwertigem Kunststoff und haben eine geprägte, rutschhemmende Oberflächenstruktur. Es gibt Sie in verschiedenen Größen (Durchmesser 4,5 cm oder 9 cm). Alternativ auch als Streifen oder Rechtecke.

Aufkleber von der Firma Antina Tapes e. K.

Die dreiköpfige Handzahnbürste

Diese Zahnbürste ist mit drei nebeneinanderliegenden Bürstenköpfen ausgestattet, die halbkreisförmig angeordnet sind. Hierdurch können alle Seiten der Zähne gleichzeitig gereinigt werden: Laut dem Barrierefrei-Wohnen e. V. soll eine Minute Putzen mit einer dreiköpfigen Zahnbürste das gleiche Ergebnis erzielen, wie drei Minuten Putzen mit einer herkömmlichen Zahnbürste mit einem Bürstenkopf.

Produktbeispiel für eine dreiköpfige Handzahnbürste von der Firma Dr. Barman’s

Der Zahnpasta-Spender

Die Vorrichtung zur automatischen Ausgabe von Zahnpasta ist mit nur einer Hand bedienbar. Sie leert alle handelsüblichen Zahnpastatuben. Im Inneren der Vorrichtung, die auf unterschiedliche Weise an der Wand fixiert wird, befindet sich ein Silikonhalter, in dem die Zahnpastatube steckt. Zum Auslösen des Spenders reicht es, mit dem Zahnbürstenkopf auf den Boden des Spenders zu drücken. Danach wird die Zahnpasta automatisch auf den Bürstenkopf portioniert.

Produktbeispiel für einen Zahnpasta-Spender von ABLATUS Hilfen – die helfen

Der Körperschwamm mit Formgriff

Der Schwamm, der am Ende eines rutschfesten Griffes befestigt ist, ermöglicht eine voll- und selbstständige Körperwäsche. Er ist von einem abnehmbaren Waschlappen umhüllt, der nach der Anwendung in der Waschmaschine gereinigt werden kann. Der Waschlappen ist wasserabweisend und verhindert somit, dass sich der Schwamm mit Wasser vollsaugt und die Reinigung durch zusätzliches Gewicht erschwert. Auch der Schwamm kann in der Maschine gewaschen werden.

Produktbeispiel für einen Körperschwamm mit Formgriff vom Alltagshilfen-Portal

Der Kippspiegel

Ein Kippspiegel sorgt für einen problemlosen Blick in den Spiegel zum Frisieren, Stylen und Rasieren. Per Hebel oder mit Hilfe eines Drehmechanismus kann die Neigung des Spiegels je nach Sitz- bzw. Stehposition jederzeit neu eingestellt werden. Somit eignet er sich für Rollstuhlfahrer und stehende Personen gleichermaßen.

Manueller Kippspiegel von KUHFUSS DELABIE

Die Haarbürste mit Griffverlängerung

Sie besteht aus einem langen, gebogenen Stiel, der als Griffverlängerung dient, und einer Bürste, die an dessen Ende sitzt. So können die Haare problemlos gebürstet werden. Alternativ kann die Griffverlängerung auch mit einem Kamm ausgestattet sein.

Haarbürste mit Griffverlängerung von ABLATUS Hilfen

Haarkamm mit Griffverlängerung von ABLATUS Hilfen

Das Kopfwaschsystem

Diese Kopfwascheinheit ist für die Nutzung im liegenden Zustand geeignet. Sie besteht meist aus einer Kunststoffwanne, die eine Aussparung für den Nacken und eine Ablaufvorrichtung zum Abfließen des Wassers bereithält. Das Kopfwaschsystem wird am Kopfende des Bettes platziert und der Kopf der pflegebedürftigen Person in die Wanne gelegt. Das Haar kann nun mit Wasser aus einem bereitgestellten Gefäß befeuchtet werden. Anschließend kann das Wasser durch die Ablaufvorrichtung z. B. in einen darunter platzierten Eimer ablaufen. Das Kopfwaschsystem ist in verschiedenen Variationen erhältlich: Zum einen als feste Kunststoffwanne, zum anderen auch als aufblasbare Wanne aus Kunststofffolie.

Kopfwaschsystem von ABLATUS Hilfen

Verwandte Artikel

Produkt-Tipps zum barrierefreien
Bauen und Wohnen – Bad & WC

Ausstellungen zu Hilfsmitteln
im Contergan-Infoportal


* Die hier aufgeführten Produktbeispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie zeigen beispielhaft, welche Lösungen für contergangeschädigte Menschen angeboten werden. Gerne nehmen wir weitere Lösungen in die Übersicht auf. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu unter info@contergan-infoportal.de 


Eingestellt von: T. Heckmann

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.