Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Was kostet die Anpassung?

Aufgrund der vielfältigen technischen Möglichkeiten sowie der notwendigerweise individuell an die jeweilige Schädigung angepassten Änderungen an einem Serienmodell, variieren die Kosten für die PKW-Umbauten je nach Auto und Anpassungsbedarf. Da hier teilweise sehr viele individuelle Anpassungen nötig sind, kann eine solche Fahrzeuganpassung im Einzelfall auch sehr teuer werden.

So kann zum Schluss entweder eine vierstellige Summe oder aber auch ein Betrag von 50.000 Euro und mehr auf der Rechnung für den PKW-Umbau stehen. Nach Erfahrungswerten des VdK kostet der Einbau eines Schwenksitzes auf der Beifahrerseite etwa 3.000 Euro. Die Handbedienanlage für Gas und Bremse gibt es ab 2.500 Euro zuzüglich dem benötigten Automatikgetriebe. Der Heckeinstieg für Rollstuhlfahrer in einen Hochdachkombi beginnt bei 7.000 Euro.1

Neue Mobilitätslösung

Eine komplette Mobilitätslösung, wie sie z. B. von ELBEE auf der Rehacare 2015 in Düsseldorf gezeigt wurde (s. linkes Bild), scheint da schon fast preiswert. Über die ferngesteuerte vordere aufklappbare Tür kann man mit einem mechanischen oder elektrischen Rollstuhl direkt in das Fahrzeug hinein fahren. Dort wird dieser fixiert, die Tür wird geschlossen und los geht es. Eine besondere Lösung für mehr Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Das Auto inkl. Standard-Modifikation für die Handsteuerung kostet nach Herstellerangaben 20.000 Euro plus Mehrwertsteuer.

In den folgenden Monaten entsteht hier ein Überblick über die Kosten verschiedener relevanter Fahrzeuganpassungen bzw. PKW-Umbauten auf der Basis von Umfragen bei den einzelnen Umbaubetrieben.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.