Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Braille-Uhr

Dot - Smartwatch für sehgeschädigte Menschen vor Verkaufsstart

Auf der rehaCare 2015 hatte die Start-up-Firma dot aus Südkorea den Prototypen der ersten Smartwatch für Blinde und sehgeschädigte Menschen vorgestellt, um diese enger mit der digitalen Welt zu verbinden. Nun steht sie kurz vor dem Verkaufsstart. Die dot-Smartwatch funktioniert dabei mit Braille-Zeichen und bietet zusätzliche hilfreiche Funktionen, z. B. den Empfang von Nachrichten und deren Umwandlung in Braille-Schrift, zu einem erschwinglichen Preis.

© Dot Incorporation
Bild der ersten Smartwatch für Blinde und sehgeschädigte Menschen aus Südkorea.

Rein praktisch funktioniert die Smartwatch wie ein Mini-Braille-Lese-Display. Kleine Stifte werden aus dem Ziffernblatt hervorgehoben und stellen so die Informationen dar. So können Blinde und sehgeschädigte Menschen mittels Tasten nicht nur feststellen, wie viel Uhr es ist. Denn die Smartwatch bietet zusätzlich z. B. eine Weckfunktion und soll sich mit Hilfe von Bluetooth auch mit dem eigenen Smartphone verbinden lassen. Dies ermöglicht dem Nutzer dann den Zugriff auf Texte, Nachrichten oder auch Tweets vom Smartphone, die sich per Benachrichtigungsfunktion auf der Smartwatch in Braille-Schrift anzeigen lassen. Bisherige Geräte waren vor allem für den stationären Betrieb zu Hause konzipiert und deshalb zu unhandlich, zu schwer und auch zu teuer.

Die Dot-Smartwatch ist ab Ende 2016 verfügbar. Die reguläre Produktion hat im Oktober begonnen. Aktuell gibt es nach Auskunft des Unternehmens bereits über 150.000 Vorbestellungen für die Dot-Watch. Bei Interesse an der Dot-Smartwatch kann man diese auf der Website (leider nur in Englisch) von Dot vorbestellen.

Technische Parameter (lt. Hersteller)

Aktueller Preis :  290 US-Dollar + Mehrwertsteuer
Format :  Rundes Ziffernblatt  
Größe:  43 mm Durchmesser  
Höhe :  12.5 mm  
Gewicht :  33 g  
Material der Uhr:  Berührungsempfindliches Aluminium-Gehäuse
Armband:  Lederarmband, 22 mm breit
Batterie:  Lithium-Polymer-Batterie mit 400 mAh Leistung
Drahtlos-Plattform:  Bluetooth LE 4.2 (iOS/Android)


Darüber hinaus soll nach der Dot-Smartwatch ab 2018 auch ein eigenes Dot-Pad, mit dem sehgeschädigte Menschen auch Grafiken und Bilder taktil erfassen sollen können, auf den Markt kommen. Damit versucht das südkoreanische Start-up den technischen Fortschritt künftig auch für körperlich eingeschränkte Personen erlebbarer zu machen.

Weitere Informationen

Internetseite des Herstellers
Dot Incorporation (Englisch)

Bericht zur Idee und Umsetzung der
Dot-Smartwatch vom südkoreanischen Sender Arirang TV (in Englisch, 5:49 min)

Kurzes englisches Produktvideo
zur Dot-Smartwatch (in Englisch, 2:00 min)

Quelle: Informationen des Unternehmens, von der RehaCare und eigene Recherchen
Online seit: 01. November 2016

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.