Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Küchenmaschinen

Thermomix, Kitchen-Aid und Co. im Test

© Vorwerk
Ein Thermomix von Vorwerk auf einem Küchentisch.

Sie heißen Thermomix, Kitchen-Aid oder Cooking Chef. Seit mehr als einem halben Jahrhundert finden multifunktionale Küchenmaschinen in Millionen Haushalten immer neue Anwender, auch unter contergangeschädigten Menschen. Und jährlich werden es mehr. Dabei preisen sie die Hersteller als eine benutzerfreundliche, einfache und schnelle Haushaltshilfe an, welche sowohl Singles als auch Familien beim Kochen und Backen tatkräftig unterstützt. Aber was ist wirklich dran an den Versprechungen? 

Bei den Recherchen zu diesem Thema viel uns auf, dass über die Vor- und Nachteile bzw. auch Sinn und Unsinn einzelner Angebote zwischen Nutzern- und Nichtnutzern teilweise erbitterte Diskussionen geführt werden. Dies lässt sich zum Beispiel gut an den Kommentarspalten von Artikeln erkennen, die sich im Internet mit Küchenmaschinen beschäftigen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns dazu entschlossen, uns bei den Informationen zu den Testergebnissen auf die Erkenntnisse der Stiftung Warentest aus Berlin, die sich Ende November 2015 und Anfang November 2016 mit Küchenmaschinen unterschiedlichster Preislagen beschäftigt hat, sowie praktische Tests im WDR-und NDR-Fernsehen zu konzentrieren.

Bevor wir uns jedoch mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen beschäftigen, möchten wir einen kurzen Überblick geben, welche praktischen Helfer aktuell im Markt verfügbar sind. 

Dies erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da auch in diesem Bereich ständig neue Angebote hinzukommen und/oder bisherige Angebote verbessert werden. Falls eine Küchenmaschine aus Ihrer Sicht in der bisherigen Aufzählung fehlt, so bitten wir sie um eine kurze E-Mail unter info@contergan-infoportal.de Stichwort: Küchenmaschinen. Gerne ergänzen wir dann die vorliegende Übersicht.

Welche Angebote im Bereich der Küchenmaschinen gibt es?

(alphabetische Sortierung)

Aldi Küchenmaschine mit unterschiedlichen Bezeichnungen, z.B.
Thermo-Kochmaschine „Quigg“ / Aldi Nord
Thermo-Küchenmaschine „studio“ oder "Ambiano" / Aldi Süd
Preis: 199,00 Euro
Link: Zum Produkt

Bosch Küchenmaschine MUM
Preis: Von 116,00 Euro – 270,00 Euro
Link: Zum Produkt

GOURMETmaxx Thermo-Multikocher
Preis: Von 159,00 -  249,99 Euro
Link: Zum Produkt

Jupiter Thermomaster Plus
Preis: Von 199,00 - 499,00 Euro
Link: Zum Produkt

Kennwood Cooking Chef
Preis: Von 849,00 - 1.120,00 Euro (KM096)
Link: Zum Produkt

Kitchen Aid Artisan Cook Processor
Preis: Von 790,00 - 970,00 Euro
Link: Zum Produkt

Krups Prep & Cook
Preis: Von 449,00 – 775,00 Euro
Link: Zum Produkt

Lidl Monsieur Cuisine
Preis: 179,00 - 199,00 Euro
Link: Zum Produkt

Moulinex Soup & Co
Preis: Von 212,00 Euro – 270,00 Euro
Link: Zum Produkt

Russell Hobbs Soup & Blend
Preis: Von 95,00 Euro bis 149,00 Euro
Link: Zum Produkt

Vorwerk Thermomix
(Nur Direktvertrieb über eigenen Außendienst)
Preis: 1.199,00 Euro
Link: Zum Produkt

Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Preisangaben können sich je nach Vertriebskanal, Verkäufer und enthaltenem Zubehör sowie aktueller Produkt-Variante unterscheiden. Sie dienen hier nur zur generellen Orientierung über die Preiskategorie in der sich die Küchenmaschine bewegt.

Welche Vor- und Nachteile bieten die Geräte?

Einer der wesentlichen, immer wieder genannten Vorteile ist die Zeitersparnis beim Kochen durch die Nutzung der Geräte. So sind in der Weihnachtszeit z. B. die rohen Kartoffeln für die Klöße im Handumdrehen zerkleinert, während man sich bisher oft mühsam mit der Handreibe quälte.  Diese eingesparte Zeit verliert man allerdings bei verschiedenen Geräten wieder bei der Reinigung am Ende des Kochens. So lassen sich einige Geräte bzw. Teile der Geräte (wie z.B. Messer) nur sehr schwierig bzw. mühsam reinigen. Sie müssen dafür zum Teil auch noch aufwendig aus dem Gerät ausgebaut werden. Diese notwendigen Aus- und Einbauarbeiten kosten dabei nicht nur zusätzlich Zeit, sondern können für einige contergangeschädigte Menschen - je nach Schädigung - auch sehr schwierig allein umsetzbar sein. Beim Thermomix können zwar alle Teile in den Geschirrspüler, dies ist aber nicht bei allen Geräten so. 

Dabei zählen – ein weiterer Makel - die getesteten Küchenmaschinen laut Stiftung Warentest zu den lautesten Geräten in der Küche überhaupt. Viele übertrumpfen selbst eine schleudernde Waschmaschine (69 dB), was die gemütliche Atmosphäre in der Küche schnell negativ beeinträchtigen kann. Je nach erledigter Aufgabe kann der Schallpegel dabei auch knapp die 100 Dezibel erreichen (Thermomix beim Mandeln mahlen = 97 dB) während andere Aufgaben relativ leise von statten gehen (Krups beim Gulasch kochen = 47 dB). 

Einige der Töpfe sind – aufgrund der notwendigen Stabilität – sehr schwer und sehr tief. Dies dürfte es für einige contergangeschädigte Menschen sehr schwierig machen, das Gerät im täglichen Küchenalltag schnell und einfach selbst bedienen zu können.

Was ist uns positiv aufgefallen? Der Thermomix bietet ein geführtes Kochen an. Ein Vorteil, denn mit Hilfe des integrierten Rezeptbuches schaffen es selbst Anfänger oder wenig versierte Hobbyköche ohne Probleme, bereits nach kurzer Zeit selbst hergestellte und schmackhafte Speisen auf den Tisch zu bringen. Auch, wenn das Gericht bisher noch nicht oder noch nicht so oft gekocht wurde. Die beigelegten Kochbücher der anderen Maschinen machen dies nicht ganz so leicht. 

Eine sehr große Spannbreite haben auch die Preise der Küchenmaschinen, die mit zunehmender Funktionsvielfakt und Zubehör rasch an die 1.000 Euro heranreichen können. Dabei scheint es eine gewisse Korrelation zwischen Preis, angebotener Funktionsvielfalt und gebotener Qualität bzw. Testergebnis zu geben, da die Top-4 Produkte im Test der Stiftung Warentest alle in einem Preiskorridor von 775,00 bis 1.120,00 Euro liegen. 

Für den individuellen Entscheid für oder gegen eine Küchenmaschine sollte man neben einschlägigen Test-Ergebnissen (z.B. Stiftung Warentest - kostenpflichtig: 3,00 Euro)  auch eine Beratung in einem Fachgeschäft nutzen, bei der man bestimmte Handgriffe, Reinigungserfordernisse und Funktionalitäten auch selbst praktisch testen kann. So ist man später in der Küche vor vielen Überraschungen sicher.

Wozu können Küchenmaschinen nützlich sein? Was können sie nicht?

Hauptanwendungsgebiet ist das schnelle und - teilweise ohne Vorkenntnisse beim Kochen mögliche - einfache Zubereiten schmackhafter Speisen. Dabei wies eine Contergangeschädigte im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk auf eine weitere nützliche Anwendung der Küchenmaschinen hin. Da sie ihr Gemüse nicht mehr selber schneiden konnte, sah sie die „Zerhäcksler“-Funktion von Küchenmaschinen als hilfreiche Alternative zu ihrer Unterstützung in der Küche an.

Bei der Zubereitung von cremigen oder pürierten Suppen ergaben sich für alle getesteten Küchenmaschinen keine Probleme. Die Aufgabe war für alle gut zu meistern. Beim Eintopf waren die Ergebnisse schon weitaus unterschiedlicher. Bei einigen Küchenmaschinen musste Gemüse auch vorab außerhalb des Gerätes zerkleinert werden, was die Vergleichbarkeit der Ergebnisse und die Nützlichkeit des Gerätes in der Praxis beeinträchtigt. Die große Herausforderung stellte in den Tests das gleichzeitige Zubereiten von frischem Brokkoli und tiefgekühltem Lachs dar. Und diese war für alle – selbst die hochpreisigen – Produkte ein – noch nicht – zu bewältigendes Problem.

Fazit der Tester war deshalb: „Die Küchenmaschinen sind keine Alleskönner. Jede hat Stärken und Schwächen. Alles, was die Geräte auf den Tisch zaubern, lässt sich auch mit herkömmlichen Küchenutensilien bewerkstelligen. Für die getesteten Gerichte sparten die Kochmaschinen nur wenig Arbeitszeit. Zumindest brannte aber nichts an und kochte nichts über.“

Bei den Tests im TV war besonders die Zubereitung von Hefeteig eine Herausforderung, die der Thermomix beim NDR im Gegensatz zu den Produkten von Aldi oder Lidl zur Zufriedenheit aller meisterte.

Was haben bisherige Tests ergeben?

Nach einem ausgiebigen Test von 3 Standmixern und 5 Küchenmaschinen mit Kochfunktion kam die Stiftung Warentest zu keinem eindeutigen Ergebnis. Nach Auskunft der Tester hätten alle getesteten Produkte Stärken als auch Schwächen. Im Test der Stiftung Warentest schnitten 4 Geräte am besten ab:

Testergebnis Stiftung Warentest 11/2015

Kennwood Cooking Chef KM096 GUT2,4
KitchenAid Artisan Cook Processor 5KCF0103GUT2,4
Krups Prep & Cook HP 5031GUT2,4
Vorwerk Thermomix TM5BEFRIEDIGEND2,9


Laut Tester bietet der Kennwood Cooking Chef die meisten Funktionen und ein umfangreiches Zubehör, das auch ambitionierte Hobbyköche zufrieden stellen würde. Krups bereite Speisen am besten zu. Allerdings passt nur eine Portion in den eingebauten Garkorb. Größere Haushalte würden mit dem KitchenAid Cook Processor gut bedient sein. Und der Thermomix punktet mit seinem geführten Kochen und seinem Rezept-Chip, welcher nun neu mittels des „Cook-Key“ auch eine Online-Anbindung an die Rezeptdatenbank im Internet bietet.

In einem Schnelltest hat sich die Stiftung Warentest im November 2016 auch die Küchenmaschinen von Aldi und Lidl angesehen und in einem „Kochduell“ mit dem Thermomix verglichen. Die Lautstärke war auch hier bei allen Geräten ein Problem. Grundsätzlich wären die Geräte von Lidl und Aldi untereinander vergleichbar und hätten Stärken und Schwächen. Sie zeigten allerdings bereits nach kurzer Zeit erste Ausfälle beim Zubehör. Im Kochduell dieser drei Geräte hatte der Thermomix die Nase vorn.

„Geling“-Garantie ... Wie schmecken die Gerichte?

Auch wenn manche Anbieter eine Geling-Garantie geben, galt laut Stiftung Warentest bei den getesteten Geräten: manches gelingt, manches missrät. Auch hier gilt es – wie auch sonst in der Küche – eigene Erfahrungen zu sammeln und zu testen, nach wieviel Minuten z.B. das gegarte Gemüse die individuell richtige Konsistenz hat, um gut zu schmecken. Das kann kein noch so ausgeklügelter Test. Dies muss jeder selbst für sich herausfinden. Genauso wie die Entscheidung, welche Küchenmaschine für jeden die individuell genau Richtige ist. Neben dem Preis sind auch hier die Vorlieben der Nutzer und der individuelle Bedarf (z.B. Single-Haushalt oder Familie) von entscheidender Bedeutung.

Was sagen Nutzer?

Stefan W. schrieb uns, er habe einen Thermomix und eine Cooking Chef. Sie würden sich beide ergänzen und er habe mit beiden sehr gute Erfahrungen gemacht. Unter anderem deshalb, weil sie extrem helfen beim Zerkleinern und beim Umrühren - zwei der häufigsten Aufgaben beim Kochen. Die Leistungsversprechen der Geräte wurden dabei aus seiner Sicht alle erfüllt. Eine andere Nutzerin unterstrich dies. Sie habe selber eine Cooking Chef und würde diese nicht wieder hergeben wollen. Es gäbe sehr viele Zusatzteile, was aus Ihrer Sicht bei einem Thermomix nicht so wäre. 

Und was meinen Sie? Gerne können Sie uns Ihre Erfahrungen weiter per E-Mail unter info@contergan-infoportal.de - Stichwort: Praktische Helfer - zusenden. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen

Küchenmaschinen mit Kochfunktion: Drei von neun sind gut
Stiftung Warentest vom 26.11. 2015 mit Tipps für die
Entscheidungsfindung und Nutzung der Küchenmaschinen nach dem Kauf

Thermomix und Co.: Küchenmaschinen im Test
NDR-Markt - 22.08.2016 - Benjamin Cordes
(
Video, 8 Minuten)

Kochende Küchenmaschinen: viel Lärm um nix?
Thermomix & Co: Küchenmaschinen im Test
WDR-Haushalts-Check mit Yvonne Willicks vom 26.10.2016
(Video, 43:19 Minuten)

Küchenmaschinen im Test
SWR-Marktcheck vom 12.01.2016
(Video, 7 Minuten)


Quellen: Informationen der Hersteller, Stiftung Warentest und eigene Recherchen
Online: Seit 28.12.2016

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.