Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Elektrogeräte

Wichtiger Bestandteil der Küche sind natürlich die Küchengeräte, wie z. B. ein Herd oder eine Kühl- und Gefrierkombination. Bei vielen Geräten können heute die Türanschläge variabel gestaltet werden (links, rechts oder unten). Zusätzliche ausziehbare Arbeitsflächen bieten Abstellmöglichkeiten und mit Hilfe von Schubfächern oder Teleskopauszügen wird die Bedienung noch einfacher.

Unterfahrbarer Herd

Damit ein Herd komplett unterfahrbar ist, müssen die Kochplatten und der Backofen voneinander getrennt sein. Nur so lässt sich die komplette Unterfahrbarkeit (ca. 67 cm Beinfreiheit) sichern. Zusätzlich kann der Herd auch noch mit einem Liftsystem ausgestattet werden. 

Nebeneinander angeordnete Kochplatten bzw. Felder sind einfacher zu erreichen und erleichtern das Kochen, da z. B. für contergangeschädigte Menschen mit verkürzten - und in der Beweglichkeit eingeschränkten - Armen, die hinteren Herdplatten oft nur schwer erreichbar und so kaum nutzbar sind. Ist das Heben schwerer Kochtöpfe für den Betroffenen schwierig, sollte die Herdplatte eben und glatt sein, um die Töpfe einfach auf eine daneben liegende Arbeits- oder Abstellfläche schieben zu können. Dies ist bei klassischen Elektroherden schwierig, geht aber beispielsweise gut bei Küchenherden mit Ceran- oder Induktionsfeldern. Dabei haben Induktionsfelder den Vorteil, dass ihre Oberfläche nicht warm wird, was einen zusätzlichen Verbrennungsschutz bietet. Der Nachteil: sie benötigen zum Kochen ganz spezielles Kochgeschirr. 

Separate Backöfen werden in individuell angepasster Höhe in die Küche eingebaut. Dabei können die Türen auch seitlich öffnend angebracht sein (links/rechts). Um den Backofen im täglichen Küchenbetrieb auch einfach bedienen zu können, kann direkt unter ihm eine ausziehbare, zusätzliche Arbeits- und Abstellfläche eingeplant werden, die z. B. das Absetzen heißer Backformen ermöglicht. Bei Einbau-Backöfen mit klassischer Tür (Türanschlag unten) kann die Backofentür selbst als Ablage genutzt werden. Hier ist im Vorfeld jedoch die maximale Belastbarkeit z. B. der Scharniere zu prüfen, um Beschädigungen des Backofens aber vor allem auch Verletzungen des Nutzers zu vermeiden.

Bei den Schaltern für den Herd muss darauf geachtet werden, dass sie sicher bedient werden können. Sie sollten groß, übersichtlich und - auch mit den Füßen - gut zu greifen sein. Bei Induktionsherden und Touchscreen-Steuerungen gibt es eventuell Probleme mit dem versehentlichen Einschalten der Platten, wenn dort zufällig ein Topf steht.

Weitere Informationen

Produktbeispiele für Herde
im Bereich Tipps & Links des Contergan-Infoportals

Link-Tipp

Video

Kurzes Video „Barrierefreies Kochsystem“
Aufgenommen auf der REHAB 2015
Länge: 57 Sekunden - m4v, 51 MB

Barrierefreie Herd-Einheit auf der Rehab 2015.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.