Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Ergänzende Tipps zum WC

Woran gilt es beim Einbau des WC noch zu denken?

Bei der Gestaltung eines barrierefreien Bades sollten in Bezug auf das WC noch folgende Punkte beachtet werden:

  • Ein barrierefreies WC benötigt eine Bewegungsfläche von 1,20 m x 1,20 m. Soll es auch für die Benutzung durch einen Rollstuhlfahrer geeignet sein, so ist eine Größe von 1,50 x 1,50 m einzuplanen. Das WC sollte dabei im Bad so installiert sein, dass für Rollstuhlfahrer eine Anfahrt parallel zum WC stattfinden kann.
  • In Bezug auf die Bewegungsflächen gilt es bei der Installation des WCs zu beachten:
    • seitlicher Abstand zur Wand oder anderen Objekten im Raum beträgt für ein barrierefreies WC mindestens 20 cm,
    • bei Nutzung des WCs durch Rollstuhlfahrer müssen auf einer Seite mindestens 90 cm und auf der anderen Seite 30 cm Platz frei gehalten werden.
  • Griffsysteme (Haltegriff, Stützgriff, Stützklappgriff oder Boden-Deckenstange) können die WC-Nutzung erleichtern. Sie bieten Betroffenen zusätzlichen Halt und vermitteln Sicherheit.
  • In Bädern und Sanitärräumen, die uneingeschränkt auch mit dem Rollstuhl nutzbar sein sollen, ist beim WC auch eine Rückenstütze vorzusehen. Diese separate Rückenstütze soll 55 cm hinter der Vorderkante des WC-Beckens montiert werden. Der WC-Deckel ist als alleinige Rückenstütze ungeeignet.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.