Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

RehaCare 2016 - Freeliner

Freiheit und Spaß: Freeliner – eBikeBoard

Eines der großen Themen der RehaCare in Düsseldorf war auch in diesem Jahr die Mobilität. Aufgefallen ist uns dabei der Freeliner aus Karlsruhe. Er eignet sich besonders für alle Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder einer Gleichgewichtsstörung, die mobil sein wollen und aktiv am Leben teilnehmen möchten. Mit ihm können sie auf Shopping-Tour in der Innenstadt gehen, selbst ihre Lebensmittel-Einkäufe erledigen oder einfach nur die Natur mit Freunden oder allein bei einer Radtour genießen.

Rückansicht des Freeliner – eBikeBoards auf der RehaCare 2016.
Vorderansicht des Freeliner – eBikeBoards auf der RehaCare 2016.
Ein Mitglied des CIP-Redaktionsbeirates beim Selbsttest des Freeliner – eBikeBoards auf der RehaCare 2016.

Technische Eckdaten

Der Freeliner bietet einen sicheren Stand auf drei Rädern und sein sparsamer und leiser Elektro-Antrieb beschleunigt ihn auf maximal 20 km/h. Mit einer Batterieladung kann man – je nach Ladezustand - zwischen 25 und 70 Kilometer weit fahren. Die Reichweitenanzeige ist dabei in das Multifunktionsdisplay integriert. Bei einer Zuladung von maximal 150 Kilogramm können mit dem Freeliner dabei Steigungen von über 15 % bewältigt werden. Eine zuschaltbare Begrenzung der Geschwindigkeit auf 6 km/h ermöglicht darüber hinaus den Betrieb des Freeliners auch in Fußgängerzonen und Einkaufsmeilen (bei Vorhandensein eines Behindertenausweises). Dazu ist er durch seine Modulbauweise leicht, aber stabil und klappbar. Er passt deshalb laut Hersteller in fast jeden Kofferraum. Die Sicherheit wurde vom TÜV geprüft und bestätigt.

Voraussetzungen für den Fahrspaß

Um den Freeliner fahren zu dürfen sind eine Mofa-Prüfbescheinigung oder aber ein Geburtsjahr vor 1964 ausreichend. Ein Helm ist nicht notwendig. Im Hinblick auf die Versicherung ist der Freeliner in die Kategorie Mofa eingestuft und benötigt ein Versicherungskennzeichen, welches jährlich erneuert werden muss. Das Kennzeichen sowie die damit verbundene Fahrzeughaftpflicht ist aber bei jeder Versicherung schnell und unkompliziert zu erhalten. Auch Teilkaskoversicherung werden hierzu ergänzend angeboten.

Zuschuss zum Kauf

Inwieweit die Krankenkasse bzw. der Kostenträger bei contergangeschädigten Menschen eine Kostenbeteiligung übernimmt ist vom jeweiligen Kostenträger abhängig. Alternativ besteht auch noch die Möglichkeit der Beantragung einer Übernahme von Kosten im Rahmen der spezifischen Bedarfe bei der Conterganstiftung in Köln. Nach Auskunft des Herstellers würden die regionalen Fachhändler interessierte Kunden bei der Frage der möglichen Zuschüsse gerne unterstützen.

Kontakt

e-Bikeboard AG
Printzstr. 4
76139 Karlsruhe

Telefon: 0721 96142488
Telefax: 0721 96142482
E-Mail: info@e-bikeboard.com 

Weitere Informationen

Informationen zum Freeliner
von der e-Bikeboard AG

Elekromobilität mit dem Freeliner
Daten & Fakten - Kurz und knapp


Quellen: Informationen der Hersteller und Recherchen auf der RehaCare
Online seit: 07. November 2016

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.