Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Neuerungen beim Lisa-Signalsystem

Das Lisa-System meldet sich nun auch in verschiedenen Farben.

Bereits seit einigen Jahren bietet das drahtlose „lisa“-System schon Signalanlagen mit Funkübertragung an. Hörgeschädigte Menschen werden so zuverlässig mit Licht- oder Vibrations-Impulsen über das Läuten des Telefons, die Haustürklingel oder weitere Alarme informiert.

Als Neuerung zeigen die Empfänger die Signalquellen nun über farbige LEDs an. So können die Lichtimpulse noch mehr Aufmerksamkeit generieren und leichter unterschieden werden. Auf der „Miteinander Leben Berlin“ wurde dazu als Beispiel das „lisa“-Schuko-Stecker-System gezeigt. Es nutzt als Übertragungsmedium das vorhandene Stromnetz der Wohnung. Die Geräte werden einfach in die Steckdose gesteckt. Die Signalübertragung erfolgt in der Wohnung ganz einfach „von Steckdose zu Steckdose“: vom Sender in der Nähe der Signalquelle (z.B. Telefon) zum Empfänger in einem beliebigen Raum der Wohnung.

Aktuell erhält das bestehende lisa-System darüber hinaus eine Erweiterung. Das neue „signolux“-System ermöglicht eine größere Flexibilität bei der Anwendung. Durch die individuelle Anmeldung von Sendern an den jeweiligen Empfängergeräten kann „signolux“ noch besser an die persönlichen Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Die individuelle Kopplung der Geräte untereinander schließt darüber hinaus Störungen durch den Funk benachbarter Anlagen nun nahezu vollständig aus. Die Funkreichweite der Sender beträgt bis zu 200 Meter. 

Kontakt

Peter Kroel
Dipl.-Ing.
Vertriebsbüro berlin
Garibaldistraße 60
13158 Berlin

Telefon: 030 917450 01
Fax: 030 917450 02
E-Mail: humantechnik-buero-berlin@t-online.de

Mehr Informationen

Lampenschalter als
Empfänger-Variante des „lisa“-Systems

Das neue signolux-System
von Humantechnik

Quelle: Presseinformationen des Anbieters und eigene Recherchen

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.