Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Rhein-Sieg-Klinik

19.11.2017

Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik Nümbrecht

In Nümbrecht bietet die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik seit dem Jahr 2000 mit der ambulanten Sprechstunde ein Behandlungsangebot für contergangeschädigte Menschen an. Dabei ist die Erstbehandlung und -beratung in Nümbrecht für die Mitglieder des Ortsverbandes Köln der Contergangeschädigten in Nordrhein-Westfalen kostenlos. Dies war vor über 15 Jahren die Keimzelle des heutigen Behandlungsangebotes für contergangeschädigte Menschen in der Rhein-Sieg-Klinik. CIP war deshalb in Nümbrecht und hat sich bei Prof. Dr. Klaus M. Peters über die Angebote der Klinik informiert.

Prof. Dr. Klaus M. Peters

Die Zusammenarbeit mit den Betroffenen hat sich über die Jahre gehalten, so dass die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik noch heute eng mit dem Interessenverband der Contergangeschädigten und deren Angehörige e. V. zusammenarbeitet. Während zu Beginn in der Rhein-Sieg-Klinik nur etwa 3-4 Patienten pro Jahr behandelt wurden, sind es nun rund 30 Betroffene in jedem Jahr. Schwerpunkt ist dabei inzwischen die Erfassung und Behandlung der immer mehr im Vordergrund stehenden Folgeschäden der ursprünglichen Conterganschädigung. Im Rahmen einer vom Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen in Auftrag gegebenen Studie „Gesundheitsschäden, psychosoziale Beeinträchtigungen und Versorgungsbedarf von contergangeschädigten Menschen aus Nordrhein-Westfalen in der Langzeitperspektive“ wurden darüber hinaus rund 200 Patienten ambulant betreut und insbesondere in Bezug auf die Folgeschäden untersucht. Die Ergebnisse der Studie, die unter Leitung von Prof. Peters von der Rhein-Sieg-Klinik gemeinsam mit der Universität Köln durchgeführt wurde, bilden zusammen mit weiteren Studien, wie z. B. der Heidelberger Contergan-Studie, die Grundlage für eine Versorgung von Conterganopfern in Deutschland.

Grundsätzlich bietet die ambulante Sprechstunde in Nümbrecht heute

  • die Erfassung der Ursprungs- und aktuellen Contergan-Folgeschäden, 
  • eine gutachterliche Untersuchung und Stellungnahme, 
  • die Beratung zur weiteren konservativen, ggf. operativen Behandlung in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Haus- bzw.Facharzt,
  • umfassende therapeutische Empfehlungen und
  • die Indikationsstellung für ein stationäres Heilverfahren.

Team Contergan

Dabei wird Prof. Peters bei der Betreuung von Contergan-Patienten von den Therapeutinnen des Nümbrechter Contergan-Teams unterstützt. So sollen contergangeschädigte Patienten eine adäquate fachliche Behandlung erhalten. Das Team setzt sich aus fünf Physiotherapeutinnen und einer Ergotherapeutin zusammen. Sie kommen regelmäßig zusammen, um Erfahrungen und neue Erkenntnisse auszutauschen. Darüber hinaus werden für das Team interne und externe Schulungen zu conterganspezifischen Themen organisiert.

Für die stationäre Behandlung in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik stehen Betroffenen dabei sechs speziell für contergangeschädigte Menschen eingerichtete Patientenzimmer zur Verfügung sowie ein breites Spektrum an Therapieangeboten. Dazu gehören z. B.

  • Krankengymnastik, manuelle Therapie
  • Ergotherapie
  • Gangschulung, Ergometer-Training, Laufbandtraining
  • Bewegungsbad, orthopädisches Rückenschwimmen
  • Wirbelsäulen-Gymnastik
  • Terraintraining, Walking
  • Medizinische Trainingstherapie, Sequenztraining, Gleichgewichts- und Koordinationstraining 
  • Physikalische Therapien (z. B. Massagen, Fango, Lymphdrainage) 
  • Kraniosakrale Therapie
  • Entspannungstechniken (autogenes Training, progressive Muskelrelaxation) und
  • Akupunktur.

Diese Angebote werden bei Bedarf ergänzt durch eine multimodale Schmerztherapie, psychologische und sozialrechtliche Beratungsangebote sowie die Möglichkeit der Nutzung der umfangreichen Angebote der im Hause befindlichen eigenen orthopädischen Werkstatt.



Darüber hinaus kooperiert die Rhein-Sieg-Klinik mit weiteren medizinischen und therapeutischen Einrichtungen der Region, z. B. bei orthopädischen Operationen (Gelenkersatz) mit der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie des Evangelischen Krankenhauses Bergisch-Gladbach, um den Betroffenen ein optimales Betreuungsangebot zur Verfügung stellen zu können.

Therapiehunde sind immer mit dabei

Betroffene sollen sich in Nümbrecht auch heimisch fühlen. Deshalb können z. B. contergangeschädigte Menschen mit einem Hund diesen auch mit nach Nümbrecht bringen. Aus Gründen der Hygiene gibt es für ihn einen separaten Zugang mit Hundeschleuse. Eine Tierarztpraxis ist in der Nähe.



Die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik steht mit ihrem stationären Rehabilitationsangebot dabei grundsätzlich sowohl gesetzlich als auch privat versicherten Betroffenen offen. 

Weitere Informationen

Hilfe bei Conterganschädigung
Info-Flyer der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
(PDF, 263.5 KB)

Kontakt

Prof. Dr. med. Klaus M. Peters
Chefarzt Orthopädie und Osteologie
Aufnahmesekretariat
Telefon: 02293 920-677
E-Mail: info.rhein-sieg-klinik@dbkg.de 

Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
Höhenstraße 30
51588 Nümbrecht


Copyright der Bilder: Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
Autor: T. Heckmann

Quellen: Angaben der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik und eigene Recherchen
Stand: 11/2016

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.