Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Jährliche Pauschale

Pauschale Leistungen zur Deckung spezifischer Bedarfe

Beinübung im Übungsraum der Rehaklinik.

Durch das Inkrafttreten des Gesetzes über die Conterganstiftung für behinderte Menschen (ContStifG) in der Fassung des Vierten Änderungsgesetzes 2017 werden die jährlichen Leistungen zur Deckung spezifischer Bedarfe ab 2017 ohne Antrag an die behinderten Menschen gewährt, denen eine Conterganrente zuerkannt worden ist

Zunächst erhalten alle Leistungsberechtigten einen jährlichen Sockelbetrag in Höhe von 4.800 Euro. Darüber hinaus richtet sich die Höhe der pauschalen Leistung zur Deckung spezifischer Bedarfe nach der Schwere des Körperschadens und der hierdurch hervorgerufenen Körperfunktionsstörungen. Der Betrag liegt zwischen 876 Euro und 9.900 Euro. Vorbehaltlich einer Änderung der Rechtslage wird die Zahlung zukünftig am 10. Januar des jeweiligen Jahres veranlasst.

Die genaue Aufschlüsselung können Sie diesem Berechnungsmodell entnehmen:

 

Tabelle Pauschalierung der Leistungen - PDF, 10 KB

 

 

Beratungsangebot der Conterganstiftung für behinderte Menschen

Mit Inkrafttreten des Vierten Änderungsgesetzes zum ContStifG eröffnet der Gesetzgeber den Conterganbetroffenen ein neues Beratungsspektrum.


Der Deutsche Bundestag führt in seiner Begründung zum Gesetzesentwurf (Drucksache 18/10378) aus, dass die in der Geschäftsstelle der Conterganstiftung für behinderte Menschen zur Verfügung stehenden Verwaltungskapazitäten für die Beratung der Betroffenen aufgebracht werden sollen. Dies bedeutet, dass die Conterganstiftung den Betroffenen als Ansprechpartner in Form einer „Lotsin“ zur Verfügung steht, die Ihnen in einem ersten Schritt basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre bei Fragen im Zusammenhang mit den verschiedenen Kostenträgern behilflich ist.

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.