Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Lebensfroh trotz Katastrophe Contergan

Beispielfoto.

Carina Hedtke kam 1961 mit verstümmelten Armen zur Welt, nachdem ihre Mutter im dritten Schwangerschaftsmonat das favorisierte Schlafmittel eingenommen hatte.

Früher war die jetzt 55-Jährige kämpferisch, wollte unbedingt alles schaffen, was für Folgeschäden wie unter anderem chronische Hüftschmerzen, Schleimbeutelentzündungen und einen kaputten Rücken sorgte. Ein Bericht der Online-Ausgabe der Schweringer Volkszeitung aus Lübz.

Zum Artikel auf svz.de 



Datum: 21. September 2016
Quelle: www.svz.de 
Stichworte: Contergangeschädigte, Leben mit Contergan, Mecklenburg-Vorpommern

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.