Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Leben mit den Folgen von Contergan: Brigitte Rohr kämpft gegen die Spätschäden

Zwei Fernbedienungen auf einem Tisch.

Klein, rechteckig, mit mehreren Knöpfen, so sehen die ständigen Begleiter von Brigitte Rohr aus. In ihrer Wohnung gibt es natürlich eine Fernbedienung für den Fernseher.

Aber auch eine für die Haustür, eine für die Küchenschränke, eine für das Auto. „Mein Leben besteht aus Fernbedienungen, ich habe gut 20 Stück“, sagt die 54-Jährige. Für sie bedeuten die kleinen Fernsteuerungen ein Stück Freiheit.

Zum Artikel in der Kölnischen Rundschau.



Datum: 25. November 2016
Quelle: www.rundschau-online.de
Stichworte: Contergangeschädigte, Leben mit Contergan, Nordrhein-Westfalen



Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.