Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Die Hürde im Kopf

© bilderpool, shutterstock.com
Ja, nein oder vielleicht?

Viele Menschen sind unsicher, wenn sie Menschen mit Behinderung ansprechen wollen. Welche Worte darf man sagen, welche sind tabu? Hier der Versuch einer Antwort.

Was als verletzend oder angemessen empfunden wird, ist eine höchst individuelle Sache. Sie hängt von der Tagesform ab, von persönlichen Erlebnissen oder Erfahrungen. Von Julia Bergmann im Gespräch mit Herbert Sedlmeier, Kreisbeauftragter für Menschen mit Behinderung.

Zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung



Datum: 11. Oktober 2016
Quelle: www.sueddeutsche.de 
Stichworte: Bayern, Inklusion, Integration, Teilhabe



Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.