Navigation

Brotkrümelpfad

Inhalt

Aktuelles aus April 2016: Weiterentwicklung des Behinderten-Gleichstellungsrechts

Portrait von Verena Bentele. © Foto: Tom Maelsa
Porträtfoto der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.

Anlässlich der Ersten Lesung zum Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Behinderten-Gleichstellungsrechts hat die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, im Berliner Bundestag an die Parlamentarier appelliert: 

„Verpflichten Sie endlich auch die Privatwirtschaft zu mehr Barrierefreiheit ... In Restaurants, Arztpraxen und Geschäften muss es Rampen statt Stufen, Leichte Sprache und Informationen in Gebärdensprache oder Brailleschrift geben ... Für Menschen mit und ohne Behinderungen spielt es im Alltag keine Rolle, ob ein Gebäude, eine Maßnahme oder die Kommunikation einem öffentlichen oder einem privaten Anbieter zuzuordnen ist. Wir wollen daher umfassende Barrierefreiheit für alle Gebäude und Dienstleistungen, die öffentlich zugänglich sind.“

Mehr zur ersten Lesung im Bundestag
von der Behindertenbeauftragten

Quelle: Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
Eingestellt am: 01.04.2017

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.